Zylinder-Kopfdichtung erneuern

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss


Zylinderkopf-Dichtung wechseln

http://archiv.mb100.de/images/2/27/Undichte_Stellen_an_der_ZKD_MB100.JPG

http://archiv.mb100.de/images/5/54/Undichte_Stellen_an_der_ZKD_MB100.1.JPG

mehr Bilder von biosphaeren

Beitrag zu den Bildern von hier




geschrieben von: glöckchen

Datum: 02. Dezember 2009 13:50

Beitrag ZylinderkopfDichtung


Motor bleibt drin.

Batterie abklemmen,

Ansaug- und Abgaskrümmer weg (Dazu am besten Auspuff komplett weg, ist am einfachsten)

Kühler raus,

Gaszug weg,

Einspritzleitungen weg,

Kühlerschlauch und diverse Kabel (Temperaturfühler, Glühkerzen) vom Kopf wegmachen,

Öl ablassen (macht man dann neues rein),

Ventildeckel runter.

Dann auf OT stellen,

Kettenspanner raus,

Führung für Kette im Kopf rausmachen.

Jetzt gaaaaaaanz wichtig:

Bevor du die Schraube des Nockenwellen Zahnrades abschraubst, ein paar Putzlumpen vorn in den Kopf stecken.

Hinter der Schraube ist eine Scheibe, die fällt gern in den Motor.

Dann heißt es Ölwanne abschrauben.

..............Weiter..............

Zahnrad runter machen.

Vorn sind dann zwei oder Drei kleine sechser Schrauben mit Imbus.

Dann die Zylkopfschrauben raus (Dabei schraubst du den Kompletten Nockenwellen bock ab)

und....

................ Fetich


Hier noch ein Link: www.hanshehl.de/tipp15 240 GD Zylinder-Kopfdichtung erneuern

Ist der selbe Motor

mfg glöckchen


Und.....

geschrieben von: glöckchen

Datum: 03. Dezember 2009 14:35


Filter muss natürlich auch komplett mit Halter weg.

Leitungen nicht am Filter weg machen, sondern am anderen Ende.

So dass man dann auch Platz hat.

"Alles was nicht dran ist, stört auch nicht beim einbau des Zylkopfes"

glöckchen


Re: ZylinderkopfDichtung

geschrieben von: Trompka

Datum: 02. Dezember 2009 21:49


Was ich noch hinzufügen möchte.

ich empfehle ne orig. Mercedes-Dichtung.

Sie ist im Gegensatz zu den Zubehör-Dichtungen hinten am Ölkanal mit nem Metallring verstärkt!

Da lohnen die 20 eus mehr...

Viele Grüße

Markus Trompka


und:

Die Scheibe bekommt man mit nem flexiblen magnetstab von hazet eigentlich immer wieder rausgeangelt... :) trotzdem ist die warnung gut!

Viele Grüße

Markus Trompka


Zylinderkopf

geschrieben von: Unterfranke

Datum: 03. Dezember 2009 19:15

Der Zylinderkopf vom 75PS Modell passt übrigens auch auf den 72PS Motor. Den nur der Zylinderkopf macht den Unterschied.

Unterfranke

P.S. Andersrum gehts natürlich auch.



Re: ZylinderkopfDichtung

geschrieben von: hageo

Datum: 04. Dezember 2009 18:14

Halloo!

das mit der Scheibe hinter dem Nockenwellenrad ist eine ganz heiße Geschichte!

Un das mit dem ausstopfen des Kettenschachts ist kein Spaß, wem die Scheibe (mir!) 3mal heruntergefallen ist und dann auf dem unteren Kettentrum liegt, der weiß, wovon er redet.

Die Nockenwelle machts einem da ganz leicht: Die "schwimmt" in ihren Lagern so leicht nach hinten weg, daß eine winzige Berührung reicht....

Übrigens: Die kleinen Innensechskantschrauben, die in der Innenseite des Schachts liegen, haben natürlich auch so eine Tendenz zum runterfallen, wenn man nicht aufpaßt!

Interessanterweise liegt diese Stelle gerade unter der Bordwand, da kommt man saugut dran.

Ansonsten: Mit dem passenden Vielzahn-Bit die Zylinderkopfschrauben in der richtigen Reihenfolge aufmachen, die steht meistens auf einem Zettel in der Verpackung der neuen.

Neue Zylinderkopfschrauben vorsichtshalber kaufen, die kriegt man bei so einem Händler über Ibäh. Ist immer besser, weil die alten möglicherweise schon gelängt sind.

Dichtflächen sauberkratzen und mit Bremsenreiniger abwischen.

Kopf aufsetzen: Aufpassen, daß das schwere Ding die neue Dichtung nicht beschädigt.

Löcher ausblasen, leicht geölte Schrauben reinstecken und locker anziehen.

Jetzt kommts: In der richtigen Reihenfolge mit 70Nm anziehen, Pause einlegen, alle um 90 Grad nachziehen und weils so schön war, nochmal um 90 Grad nachziehen.

- Ein echtes Bodybuilding!! -

fertich.

Und anschließend mit zittrigen Händen den Rest wieder anmontieren, Kettenschiene und -Spanner wieder mit neuer Dichtung einsetzen.

Lappen erst NACH den kleinen Innensechskantschrauben wieder rausnehmen.

Habe das ganze anläßlich einer Kolbenreparatur durchmachen dürfen ...

Achso nochwas: KW auf den 1. Totpunkt stellen und NICHT mehr drehen.

Mit gaanz vielen Grüßen und allen Wünschen zum Erfolg!

H.Götz




geschrieben von: Martin(Apolda)

Datum: 06. Juni 2012 06:59

hier die offiziellen Drehmomente aus dem WIS

-40 Nm-Runde

-70 Nm-Runde

-10 Pause

-90 Grad-Runde

-90 Grad-Runde


Gruss aus Kreuzberg Martin








--Daktari 19:02, 2. Dez 2009 (CET)