Windschutzscheibe wechseln

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Frontscheibe wechseln

[[1]]

Austausch Windschutzscheibe Im wesentlichen sind folgende Teile auszubauen: Scheibenwischer, Wartungsklappe (weiss), obere Frontverkleidung, untere Frontverkleidung, Haltegriffe Innenraum, Seitenverkleidung Innenraum und Seitenverkleidungen aussen (weiss).

[[2]]

Austausch Windschutzscheibe Im Innenraum müssen die Haltegriffe rechts und links und die zugehörigen Seitenverkleidungen abgeschraubt werden. Danach kann die Seitenverkleidung aussen demontiert werden. Es empfiehlt sich ein Schaumgummi in den Hohlraum beim oberen Türscharnier einzuklemmen. Vor allem die unterste der 4 Muttern ist schwer zugänglich und fällt leicht nebst Gabelschlüssel in den Hohlraum hinein.

[[3]]

Austausch Windschutzscheibe Die beiden äusseren Seitenverkleidungen sind jeweils mit 4 Muttern verschraubt.

[[4]]

Austausch Windschutzscheibe Zuerst die Scheibenwischerarme abschrauben und danach den Sicherheitsschalter der unteren Frontverkleidung abschrauben (pink). Danach das Gestänge des Scheibenwischerantriebs vom Wischermotor entfernen (grün). Nun die untere Frontverkleidung abnehmen (gelb) und den Wischwasserbehälter zu lösen (orange). Der Behälter muss nur gelöst werden um die beiden abgehenden Schläuche fürs Wischwasser abzuziehen (kurzes Erwärmen mit Feuerzeug ist sehr hilfreich).

[[5]]

Austausch Windschutzscheibe Nun können die Scharniere der oberen Frontverkleidung (rot) und die Frontverkleidung selbst (blau) abgenommen werden.

[[6]]

Austausch Windschutzscheibe Es empfiehlt sich vor der Demontage der Scheibe alles um die Klebedichtung herum zu reinigen. Auf dem Bild sind sehr schön die Befestigungsclips der Scheibe und ein Abstandshalter zu sehen. Ich selbst habe mir die Originalteile von Mercedes (Scheibe A631 671 0410 Dichtungskit A000 670 0293 und Fensterdichtung A631 987 0556) besorgt und habe mir von einem Fachmann die alte Scheibe entfernen und die neue einsetzen lassen.




Frontscheibe, Kosten

http://forum.mb100.de/read.php?4,94457,94492#msg-94492

Re: Scheibenreperateur oder Ersatz-Frontscheibe gesucht

geschrieben von: Martin(Apolda)

Datum: 23. Mai 2013 08:15


Moin zusammen,

Ich musste für den TÜV ne neu scheibe haben und habs so ähnlich gemacht (Anmerkung: Versicherung).

Aufs Jahr gerechnet zahl ich 40 Euro mehr.

Bei Rep.-Kosten von 780 abzgl. 150 SB bleiben 630.

Ich sind also 15,75 Jahr a 40 Euro.


Geht aber noch anders. Beim Alten Kutter brauchte ich auch ne neue. Die hab ich über Ebay gefunden für 190 euro incl. Einbau. War in Mühlheim Ruhr. Bin damals noch mit heinz hingefahren.

PS. nach 2. Anlauf hab ich dann auch die Plakette bekommen. ________________________________________ Gruss aus Kreuzberg Martin




Scheibentausch Frontscheibe

Re: Scheibe 2

Von: fransman

Datum: 09.08.13 08:56

Moin , Moin ,

Zur Scheibe :

Haltegriff,Innenverkleidung,Aussenverkl. (A-Saeule) ausbauen wie in Wrzgkiste dazu noch die Verkleidung (Lueftungsschlitze) direkt an der Scheibe innen.

Tip : die Muttern der Aussenverkleidung fallen in den A-Saeulenholm , hab mit kleinem Ringmagnet (Kuehlschrankverzierung) an Schnur und per Schraubenzieher ferngesteuert in 1min 5 Stueck geangelt

Front : Wischerarme dann weisse Klappe dann schwarze Abdeckung (hab ich da haengen lassen mit Klebeband) also kein Wischergestaenge und Frontgrill ausgebaut.

Saebeln : von innen mit Cutter zuerst oben Kleber durchtrennen , dann die Seiten von oben nach unten , immer abwechselnd , (geht von innen und aussen).

JETZT sobald es geht kleine Holzkeile zwischen Glas und Rahmen (Duebel) haemmern , damit der Kleber Spannung hat ,es schneidet und schnitzt sich viel einfacher. Zum Schluss hatte ich oben ein 10 cm Kantholz drin , da war der Kleber unten (von innen) wie Butter.

Scheibe somit bis auf 2 Ecken unten( 5cm Dreiecke) komplett draussen.

Kleberreste mit Cutter und Stemmeisen entfernt

Scheibe spezialgereinigt und -geprimert , Rahmen geprimert ,die Abstandshalter unten erneuern (evtl aus Kork). Ich hab die alten genommen und die haben 2-3 mm nachgegeben,so dass Scheibe jetzt zu tief sitzt.(na ja grad noch Toleranz)

Klebestreifen ziehn (oben den Streifen tief ansetzen sonst geht spaeter die Gummilippe nicht mehr drauf) , Scheibe unten auf Abstandshalter setzen , links/rechts justieren (per Auge) , fest andruecken.


Der Kleber ist Totalseal 180 HV , Glasreiniger 7016 , Glasprimer 5028 gleiche Firma .

180 HV ist die Schnellversion , angeblich nach 1 Std fest.(da muss alles parat sein)


Die haben eine gute Internet Seite , sehr informativ.

Die Spritztuelle der Kleberkartusche ist vorgeschnitten , da hat man die richtige Streifenstaerke automatisch.

Wie gesagt oben den Streifen eher niedrig ansetzen zwecks der Gummilippe.

Hatte das ganze im Set fuer ca. 20 Eros gekauft , 1 Kartusche reicht vollkommen.

Fazit : Kann man allein in 3-4 Std Arbeit schaffen , nicht allzu viel Schmutz (innen abdecken zwecks Kleberbroesel) , Kosten sind ca 160 eros

Vielleicht sind hakenklingen oder Chirurgenmesser (ganz spitz) besser ??


Bonne Journee



MB100 Frontscheibe wechseln

Re: Frontscheiben wechsel (?!)

geschrieben von: KTMArcus

Datum: 28. Mai 2008 09:42

Hallo,

die Frontscheibe hab ich schon mal gewechselt. Das geht sogar alleine, wenn man sich nen guten Tag - oder 2 dafür Zeit nimmt.

Als erstes muß von außen alles weg, was man wegmachen kann; also die Plastikteile an der A-Säule, die Serviceklappe, die Blende an denen die Wischer befestigt sind und oben die Gummidichtung - bis die Scheibe frei zugänglich ist. Dann die 4 Klemmpratzen lösen, und den Heizdraht (die Enden sind irgendwo auf der Fahrerseite zusammengewurschtelt) an eine gute Batterie anklemmen.

Dann erstmal warten, so 5-15min je nach Geduld.

Wenn die Dichtmasse weich ist, kannst du anfangen die Scheibe heraus zu hebeln. Aber Vorsicht, die Dichtschnur ist trotz der Hitze noch sehr klebefreudig. Ohne den einen oder anderen Riss in der Scheibe bekommst Du die nicht raus. Wenn die Schiebe ganz bleiben soll, dann besser mit so einem guten Draht die Scheibe rausschneiden.

Wenn die Scheibe raus ist, muß erstmal die Kontaktfläche an der Karosserie sorgfältigt gereinigt werden.

Dann müssen die Kontaktflächen der Scheibe, und der Karosserie mit dem Aktivator eingepinselt werden. (Kurze Einwirkzeit entsprechend der Anleitung)

Dann die Dichtschnur auf die Karosserie aufbringen.


Zum Positionieren der Scheibe braucht man 2 Distanzstücke auf die die Scheibe unten aufgesetzt werden kann. Vertikal kann man die Scheibe einfach vermitteln.

Die Distanzstücke sind in der Einbauanleitung (liegt mir leider grad nicht vor) beschrieben. Aber Du kannst auch einfach, bevor du die alte Scheibe rausmachst, an zwei Stellen den Abstand von der Unterkante der Scheibe zur Karosserie messen, und entsprechende Distanzstücke herstellen (am besten aus Holz). Wichtig ist nur, dass die dann auch an den Stellen liegen, an denen Du zuvor gemessen hast.

Kleiner Tip noch: Achte darauf, dass der obere Spalt zwischen Scheibe und Karosserie breit genug für die Gummidichtung ist. Das hab ich damals versäumt, und hab dann die Dichtung nicht mehr reinbekommen. Mußte das ganze dann mit Silikon abdichten.

Die Scheibe lässt sich dann schön auf den beiden Distanzstücken auflegen. Dann muß man nur noch Vertikal vermitteln. Und mit der Batterie die Dichtschnur wieder erwärmen. Wenn die Dichtung warm ist, die Scheibe vorsichtig auf die Karosserie drücken.

Dann kannst du die Batterie abklemmen und mußt warten bis die Dichtschnur abgekühlt ist.

Bei mir war es damals so, dass die Scheibe an einer Stelle nicht dicht war (Fahrerseite untere Ecke) Ich hab das dann ebenfalls mit Silikon abgedichtet.

Dann mußt nur noch alle Teile wieder anbauen, und Du kannst sofort fahren.

Die Dichtschnur und der Aktivator sind im Dichtsatz von MB enthalten (dabei auch die Anleitung wegen der Einwirkzeit des Aktivators)

Die Scheibe und der Dichtsatz haben mich damals ca 190€ gekostet Einbauzeit war etwa 1 Tag.

Die Werksätten haben dafür Richtsätze. Da kostet der Scheibewechsel beim MB100 zwischen 700 und 800€ inkl. Scheibe.


Gruß Marcus





Re: Frontscheiben wechsel (?!)

geschrieben von: Quixy

Datum: 22. Mai 2008 23:03

Also soviel ich weis, muss das Armaturenbrett nicht herausgenommen werden, demontiert werden muss die "Motorhaubendeckel *plus die Blende drüber , und die seitlichen Anbauteile aussen, die Scheibe löst man mit einen langen Draht vom Kleber, beim Einsetzen einer neuen Scheibe ist es wichtig die alten Klebereste von der Karosserie zu entfernen am besten ringsum abschleifen. Und man muss den speziellen Scheibenkleber benutzen . Zum halten der Scheibe nimmt man Saughalter und zum anpressen und halten der Scheibe kann man glaub ich spanngurte nehmen. aber hoffe mal, hier hat einer praktische Erfahrung damit.




Re: Frontscheiben wechsel (?!)

geschrieben von: Canide

Datum: 23. Mai 2008 00:18

Hallo,

hab es selber zwar noch nicht gemacht, dafür schon zweimal in der MB-Niederlassung dabei zugeschaut (zahlt zum Glück immer die Teilkasko ).

Wenn vorhanden bzw. funktionsfähig, wird die alte Scheibe mittels des sich zwischen Scheibe und Rahmen befindlichen Heizdrahts gelöst.

Der Draht wird unter Spannung gesetzt und löst so den alten Kleber an, daß man die Scheibe dann abnehmen kann.

Die Enden des Drahts sind m. W. unter der linken Seitenverkleidung versteckt.

Armaturenbrett bleibt drin, das andere Gedöns oben, rechts, links und unten muß halt weg.

Die neue Scheibe am Besten nur zu zweit und mit Saughebern aufsetzen, wichtig ist auch, die Aushärtezeit des Klebers zu beachten, bei mir blieb der Kutter immer über Nacht noch in der geheizten DC-Werkstatt stehen.

Gruß Canide



Re: Frontscheiben wechsel (?!)

geschrieben von: Oma Daggi

Datum: 25. Mai 2008 14:12


.... ich zitiere mal (Der neue Transporter MB 100 D):

"Kupferdraht mit Kabelzangen an Batterie anschließen, Heizzeit 5-6 Minuten."

Aus der Anleitung:

Ersatzteile 1-8a, jeweils 1-4 Stück,

Ersatzteile 9-12 zur Selbstanfertigung, je 1-2 Stück

11 Seiten Ein- und Ausbau


LG



Re: Frontscheiben wechsel

geschrieben von: ralle

Datum: 23. Mai 2008 08:31

Es gibt zwei verschiedene Kleber

den einen musst du ne halbe Stunde bei 70°C in den Backofen legen damit er "flüssig" wird, mit dem kannst du nach ne Stunde schon fahren.

Der zweite ist gleich gebrauchsfähig muss aber über Nacht aushärten.

Ein Problem ist auch immer die alte Scheibe in die Mülltonne zu bringen

grüze ralf






--Daktari 12:49, 20. Aug 2016 (CEST)