Schmierfett, mehr zum Thema

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss


geschrieben von: blacky

Datum: 14. Januar 2012 18:53

thread


Hallo,

apropos Schmierfett: Hatte zeitweise MoS2- Schmierfett verwendet (Molykote) und war auch zufrieden.

In einem namhaften Oldtimer-Magazin wurde kürzlich Gleitmo WSP 5040 von Fuchs Lubritech mit hohen Festschmierstoffanteil für Achsschenkel empfohlen.

[gleitmo WSP 5040]

Quelle:

FUCHS LUBRITECH GMBH,

Werner-Heisenberg-Str. 1

67661 Kaiserslautern/Germany


Tel.: +49 (0) 6301 3206-0

Fax: +49 (0) 6301 3206-940

E-mail: info@fuchs-lubritech.de

Internet: www.fuchs-lubritech.com


gleitmo WSP 5040

Hochleistungsfettpaste mit weißen Festschmierstoffen für universelle Einsatzzwecke


Beschreibung

gleitmo WSP 5040 ist eine Hochleistungsfettpaste auf der Basis eines hochwertigen, speziellen Kalzium-Komplex Grundfettes mit einer synergetisch wirkenden Kombination von hochwirksamen weißen Festschmierstoffen.


Einsatzgebiete gleitmo WSP 5040 wird eingesetzt für Maschinenelemente aller Art, auf die höchste Drücke, stoßartige Belastungen und/oder rüttelnde bzw. oszillierende Bewegungen einwirken. Insbesondere in feuchter Umgebung oder unter Spritzwassereinfluss.

Für Gleitpaarungen, die zum Ruckgleiten (stick slip) und zum Verschweissen (Fressen) neigen. Bei niedrigen Gleitgeschwindigkeiten und hohen Drücken sowie bei Auftreten von Passungsrost.

gleitmo WSP 5040 ist besonders geeignet für die Schmierung von Spannfuttern und Spannelementen. Darüber hinaus hat es sich als Montagepaste bestens bewährt und kann als Schraubenpaste eingesetzt werden – hier auch im Hochtemperaturbereich bis 1200°C.


Weitere typische Anwendungsgebiete:

Spindeln, Großarmaturen, Gleitführungen, Gleitlager, oszillierende Bolzen an Baumaschinen, Gelenklager, Edelstahlverschraubungen u.s.w.

Aufgrund des hohen Festschmierstoffanteils sollte gleitmo WSP 5040 nicht zur Schmierung von Wälzlagern eingesetzt werden.


Anwendung

gleitmo WSP 5040 mit Spatel, Pinsel oder nicht faserndem Lappen auf die nach Möglichkeit gereinigten Flächen auftragen. Ansonsten wie auch bei Fetten üblich.

gleitmo WSP 5040 ist auch lieferbar als Spray unter der –Art.-Nr: 6389.


Eigenschaften

  • Gebrauchstemperaturbereich: -20 / +140 °C; als Heißschraubenpaste bis 1200°C
  • widersteht extremen Drücken
  • ergibt niedrige Reibungszahlen
  • ausgezeichneter Verschleißschutz
  • sehr gutes Haftvermögen
  • schützt sehr gut gegen Korrosion und ist wasserbeständig
  • schützt vor Passungsrost
  • vermeidet Ruckgleiten und Fresser
  • Freigabe für den Einsatz unter Tage durch die Bezirksregierung Arnsberg, Dortmund, Zulassungszeichen: 84.12.22.63-2-1.


Quelle:

FUCHS LUBRITECH GMBH,

Werner-Heisenberg-Str. 1

67661 Kaiserslautern/Germany


Tel.: +49 (0) 6301 3206-0

Fax: +49 (0) 6301 3206-940

E-mail: info@fuchs-lubritech.de

Internet: www.fuchs-lubritech.com





Preise und Bezugsquelle ???

Zitat Oldtimer- Praxis: "Fett immer(!) bei entlasteter Achse einpressen- nur so erreicht es alle Lagerstellen."

das hat uns doch auch schon Ralle eingebleut!

(Nur funktionierts beim EMBI leider nicht so richtig, weil der Querlenker auch entlastet noch unter starker Vorspannung steht...)


Grüße

Blacky





hier kriegt jeder sein Fett ab!

http://archiv.mb100.de/images/9/98/Schmierung100d.jpg




--Daktari 19:54, 14. Jan 2012 (CET)