Scheibenwischer: Schmiernippel an der Lagerwelle

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wischerlagerabschmieren

geschrieben von: Hotte4h

Datum: 19. August 2016 22:59

holla,

zusammengebaut gibts da eigentlich nichts zu fotografieren , außer dem Schmiernippel am inneren Ende der Scheibenwischerwelle sieht alles aus wie vorher.

In der Werkzeugkiste hab ich bei Daggis Eintrag ein Bild gefunden das etwas helfen könnte, Bild

Da sehen wir das komplette Scheibenwischerlager alt und neu vor uns liegen.

Das neue sieht besser aus,die Scheibenwischerwelle kann man hier einfach aus der Hülse herausziehen .

Das Flachband mit dem Kugelkopf ist auf die Welle ohne Rücksicht auf Rundlauf angeschweißt .

Um vernünftig zentrieren zu können habe ich da noch etwas in der Mitte aufgeschweißt und das am Schleifbock wieder schön plan geschliffen.

Nur soweit daß die Haltbarkeit der Naht bestehen bleibt.

Anschließend hab ich die Welle ins Dreibackenfutter der Drehbank gespannt , das Flachband nach außen .

Zentrierbohrer in den Reitstock, hab ich dann auf der plangeschliffenen Fläche erst mal eine kleine Zentrierbohrung angebracht.

Da die Welle mit 10 oder 12 mm (nicht gemessen) recht knapp bemessen ist für die auftretenden Biege und Drehmomente hab ich sie um sie nicht zu sehr zu schwächen nur mit einem 2,5mm Bohrer bis etwas über die Hälfte der Länge ausgebohrt .

Da die Bohrung dank Drehbank genau in der Mitte sitzt sollte die Stabilität der Welle nicht viel eingebüßt haben .

Damit das Fett von dieser inneren Bohrung in den Zwischenraum von Hülse, Welle und die beiden Lagerbuchsen gelangen kann , muß nun noch mal mit ebenfalls dem 2,5 mm die Welle von außen in etwa der Mitte ihrer Länge zum mittigen Kanal hin angebohrt werden .

Dazu unbedingt vorher Körnung setzen !

Anschließend noch mal genau so in die Drebank einspannen , nun wird noch mal mit einem 5 mm Bohrer 5..7mm tief der Schmierkanal aufgebohrt und da hinein ein M 6 Gewinde geschnitten .

In das Gewinde wird ein Schmiernippel mit 90 Grad Winkelstück M 6 erst mal lose eingeschraubt .

Nun ist alles vorbereitet , alles zusammenbauen .

Im eingebauten Zustand und mit aufgesteckten Scheibenwischergestänge wird der Schmiernippel dann noch so weit weiter reingedreht daß er eingermaßen fest sitzt und man aber andererseits mit der Fettpresse an den Fettnippel von unten gut ran kommt. Nun kann abgeschmiert werden .

Durch die dünne Bohrung und den kleinen Zischenraum zwischen Welle , Außenhülse und den beiden Buchsen geht da recht wenig Fett rein , kaum ein halber Hub mit der Fettpresse. Aber so ist der Zwischenraum zu 100% mit Druck gefüllt ,besser geht es nicht.

So kann man auch altes Fett und evtl im Lager angesetzten Dreck einfach mit hinausdrücken .

Wann es genug ist sieht man daran daß sauberes Fett aus dem Lager rauskommt .

[[1]]

In der Hoffnung daß es so etwas besser verständlich war ,

Gruß hotte