Poel-faq

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss


A. Kann das Zeug eigentlich im Tank ranzig werden?

Solange Du es nicht grad 2-3 Jahre drin lagerst - Nein


B. Ab welcher Temperatur bekommt man Probleme mit Pflanzenöl?

Kommt auf`s PÖL an. Raffinat oder Soja kann schon ab 0° fest werden. Kaltgepresstes ging bei mir noch bei -17°


C. Kann mal auch ohne Wärmetauscher zu 100% Pöl fahren?

Hab im Kutter bis heut noch keinen drin. Schau mal unter Punkt 3


Hat jemand Erfahrung ob Lidl oder Aldi Öl besser ist?

Ist ziemlich egal. Nur der Geruch vom Abgas kann etwas anders sein. Vom Prinzip her ist das egal, was Du reinkippst. Auf Dauer ist Kaltgepresstes eh die bessere Alternative (nerviges 1lit gefülle. Vom Flaschenmüll mal abgesehen) Unter dem Tankstellenverzeichnis findest Du eine PÖLtanke in deiner Nähe.


1. Was ist Altpöl und Frischpöl?

Altes ist wie der Name schon sagt altes PÖL - also gebraucht. Da sind schon mal Döner oder Pommes drin geschwommen. Frisches demnach das Zeugs vor ihrer eigentlichen Bestimmung ;-)


2. Warum setzt sich bei vielen nach einiger 100km der Kraftstoffilter zu?

Jeder Kraftstoff hat seine Verunreinigungen. Das bildet mit der Zeit seine eigene Schicht auf Tank-, und Leitungswänden. Wenn man den Kraftstoff - hier PÖL - nun wechselt, löst es erst mal die alten Ablagerungen und bildet seine eigenen. Die Ablösungen findest Du im Filter wieder. Damit ist auch gleich Frage 4 beantwortet. Der TS ist nur schwer erreichbar.


3. Da der Wärmetauscher an der Heizung angeschlossen wird, dauert es doch seine Zeit, bis der Soff warm wird. Fährt der Kutter dann doch los?

Im Sommer ohnehin. Da bräuchte man keinen WT. Der WT ist auch nicht für besseres starten zuständig, sondern für eine bessere Filtergängigkeit - erklärung unter Punkt 5. Bei - 20° wird`s selbst mit dem resistentesten PÖL wie auch Diesel schwierig ihn zu starten. Da hilft nur mischen mit Diesel, Alkohol oder wenig Benzin. Besser wäre eine Motorvorwärmung mittels Standheizung oder Tachsieder wie es in Schweden üblich ist


4. Warum muss das Tanksieb raus?

Siehe Punkt 2


5. Warum sollen grössere Schläuche was helfen?

PÖL hat bei 20°+ eine 7x höhere Viscosität als Diesel. Je niedriger die Temperaturen werden um so zähflüssiger wird das Zeug. Anders als bei Einspritzbenzinern wird der Treibstoff vom Tank bis zur Förderpumpe vorne am Motor angesaugt. Damit hat man also als absoluten Druckbereich nur das Spektrum zwischen 0 und 1 bar zur verfügung. Wenn die Pumpe hinten im Tank wäre könnte man auch auf eine beliebig höhere Druckstufe gehen. Deswegen muss man den Rohrreibungswiderstand zwischen Tank und FP (Förderpumpe) so gering wie möglich halten. Das kann man durch 2 verschiedene Methoden und auch eine Kombination der beiden Methoden erreichen:


  • Man vergrössert den Querschnitt des Rohres zwischen Tank und FP um die Fließgeschwindigkeit zu verringern und damit die Reibung die sich mit doppelter Geschwindigkeit vervierfacht oder
  • man schließt den Rücklauf kurz. Die Förderpumpe fördert nämlich soviel Treibstoff wie man bei maximal möglichen Verbrauch benötigt. Können durchaus umgerechnet 150 lt / 100km sein. Was zuviel ist schickt man einfach zurück in den Tank. Beim Kurzschluss (KGR= kurzgeschlossener Rücklauf) fördert die FP also im kurzen Kreis. Hat aber den Nachteil, dass evtl. vorhandene Luft (bei Undichtigkeiten im System) nicht mehr raus kann. Normal geht das unbemerkt in den (langen) Rücklauf. Deswegen baut man da auch einen TIGER LOOP ein um das zu verhindern.
  • und eben die Kombination von beidem um auch bei widrigen Verhältnissen ein einigermassen gutes Startverhalten hinzubekommen


6. Kann es zu Schäden am Moter etc. kommen?

Ja kann es. Die Förderpumpe und auch die Einspritzpumpe kann Schaden nehmen. Aber dazu müssen wirklich widrige Umstände auftreten die ohne Umbauten natürlich eher vorkommen können. Du musst dir immer vor Augen halten, dass beim PÖLen der Motor an den Kraftstoff angepasst wird - der Motor ist auf Diesel ausgelegt - und nicht umgekehrt. Mit PÖL deckt man wirklich jede Schwachstelle im System auf die man im Dieselbetrieb noch lange nicht entdecken würde, aber irgendwann auch zu Ausfällen führen würde.

IMHO sind deine Einspritzdüsen eigentlich auch schon fällig. PÖL wird`s dir aufzeigen (Nebelwerfer) und ob deine Glühkerzen wirklich fit sind sieht man bei niedrigeren Temperaturen auch gleich.


Nun viel Spass mit den erste Erfahrungen und lass dich trotz meiner Auslassungen dazu nicht entmutigen. Ich hau das Zeugs schon seit 41.000 km rein und hab da so meine Waterloos erlebt zwinker aber aufgeben? Nein gewiss nicht. Jede Preiserhöhung an der Tanke hinterlässt bei mir nur ein feines Lächeln.


(Original von Fred: http://f23.parsimony.net/forum53376/messages/19006.htm )