Oelfilter - die ganze Wahrheit

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss

Inhaltsverzeichnis


geschrieben von: Pojuwi

Datum: 04. April 2011 16:54

Moin zusammen,


gesammelte Erkenntnisse Aufbau und Innenleben Ölfilter:

http://archiv.mb100.de/images/4/4f/Oelfilter_Juwi.JPG

Interessant: der Ölfiltereinsatz ist lose (ohne alles) in das Gehäuse eingelegt und schliesst trotzdem bündig mit dem Gehäuse ab. Dies bedeutet in Verbindung mit dem zweiten Photo, das der Filter -auch wenn der Mechaniker aus Unachtsamkeit die Feder mit dem Altöl entsorgt- dicht auf dem runden Anschluss des Motors sitzt, da der Filtereinsatz ohne Feder nur ca. 10 mm Spiel hat, das Anschlussrohr aber 40 mm lang ist...Der Öldruck kann sich also nicht ohne weiteres ohne Feder verdrücken...

http://archiv.mb100.de/images/3/3d/Oelfilter_Juwi.1.JPG

Welcher Fuchs das konstruiert hat

Weitere Hinweise:

- der Ölfiltereinsatz kann nur in eine Richtung montiert werden, stärker perforierter Teil nach oben - umgekehrt zum aufgedruckten Bild!

http://archiv.mb100.de/images/1/1b/Oelfilter_Juwi.3.jpg

- Die lange Befestigungsschraube ist hohl gebohrt und führt den ganzen Öldurchsatz durch die kleine Bohrung (nahe an der Unterlegscheibe, Bild), das Durchblasen/Reinigen kann sicher nicht schaden.

Munter bleiben

Juwi





Ölfilter - richtig rum

geschrieben von: Unterfranke

Datum: 31. März 2011 14:02

Die Feder muss es immer geben!

Wenn man nicht weis das sie da ist, wandert sie schnell mit ins Altölfaß. Das ist auch ein Grund warum mein Kutter nicht in die Werkstatt zum Ölwechsel kommt. Da sind bestimmt schon die ein oder andere Feder verschwunden.

Mit der Feder kann man den Filter auch gar nicht falsch rum einbauen. Das geht nur ohne Feder weil dann der Filter mehr Platz hat.

Hab mal eine grobe Skizze gemacht:

http://archiv.mb100.de/images/e/ed/Oelfilter_Unterfranke.jpg


Der obere kleinere Teil des Filters ist übrigens der eigentliche Ölfilter. Der größere untere Teil ist ein zusätzlicher Feinfilter dessen gefiltertes Öl direkt in die Ölwanne über ein eigenes Druckventil zurückläuft.

mfg

Christian




geschrieben von: Unterfranke

Datum: 31. März 2011 14:56

Ich vermute, wenn die Feder fehlt, dann fällt der Filter an den Boden der Büchse und das Öl fließt ungefiltert an ihm Vorbei.

Hab noch mal eben EPC nachgeschaut. Hier ist die Feder deutlich zu erkennen. Jedoch in der Explosionszeichnung etwas ungünstig Positioniert.

Teilenummer ist übrigens A 615 180 00 93 .

Interessant ist auch, das es für die Einfahphase bis zum ersten Ölwechsel, einen Eigenen Ölfilter gab.

Dieser hat die Teilenummer A 615 184 00 25.

Der Aktuelle Ölfilter hat die Nummer A 000 180 25 09

mfg

Christian




Re: Ölfilter - richtig rum

geschrieben von: Unterfranke

Datum: 31. März 2011 20:34

Nicht nur das Bild, auch der kleine Henkel am Filter verleiten zum Versuch, den Filter falsch rum einzubauen.

Denn welcher normale Mensch kommt schon auf die Idee, das der Henkel nach unten gehört.

Dieser Haken ist übrigens noch ein Überbleibsel vom 123er, hier war zwar der selbe Filter beim Om61x, jedoch wurde er nach oben herausgenommen.

mfg

Christian










--Daktari 17:16, 4. Apr 2011 (CEST)