Lenkung geht schwer und knarrt

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss

Inhaltsverzeichnis


Ursachenforschung

geschrieben von: Erich

thread

Datum: 12. Juli 2010 20:02

Hallo,

unterschätze bei Deiner Ursachenforschung nicht die obere Lagerung des Mantelrohres (Lenksäule)!!!


Schnelle und billige Prüfung hierzu :

Lenkrad demontieren (große Nuß) und direkt in den dann sichtbaren Bereich zwischen drehbarer Lenksäule und außensitzendem Gummiring ´mal Silikonspray sprühen.

Ich spreche aus Erfahrung ! Das Teil knarrt, vor allem bei Extremtemperaturen, und ist gleichzeitig schwergängig...

Ich mach´ das bei meinem Bus nun schon fast 20 Jahre und freue ich mich danach jedesmal über eine spürbar leichtgängigere Lenkungsrückstellung...!

Schöne Grüße,

Erich



Lagertausch

geschrieben von: hageo

thread

Datum: 13. Juli 2010 08:49

Liebe Leidensgenossen,

das da oben ist anscheinend ein schwacher Punkt an der normalerweise wartungsarmen und daher recht unbekannten Stelle.


Abhilfe:

- Nadellager bei MB (0149815610) für 7,64 Eu zzgl. USt kaufen.

- Sternplakette im Lenkrad vooorsichtig rausheben.

- Lenkradstellung am Lenkrad und an der Säule markieren.

- Mutter lösen, iss nich sehr fest.

- Lenkrad abziehen

- Mit kleinem Schraubendreher das in Gummi gelagerte Lager rauspopeln.

- Alles sauber abwischen, speziell die Säule.

- Neues Lager reinkloppen, aber GENAU SENKRECHT, NICHT VERKANTEN !!!!

- Lenkrad wieder gemäß der Markierung wieder aufstecken, anziehen, Stern wieder gerade eindrücken, fertich.

- Wirst Dich wundern, wie leicht die Lenkung wieder geht, wirst sogar kleine Längsunebenheiten auf der Fahrbahn wieder spüren.

Viel Erfolch !!

Grüße, hageo



geschrieben von: hageo

Datum: 13. Juli 2010 19:06

Liebe Alle,

Kleiner Irrtum!

Da oben sitzt ein mit mineralischem Fett ehemals werksdauergeschmiertes Nadellager von der Firma INA.

Auch ICH habe hier mit allerlei Ölen herumgesprüht bis mir die Sache zu blööd war und ich der Murkserei mit dem Einbau eines neuen Lagers an den Kragen gegangen bin.

Das alte Lager war übrigens so fertig, daß mir der Käfig und die Nadel einzeln entgegen gekommen sind.

Also raus mit dem Ding und das neue rein - mit der Dichtlippe nach oben!

Grüße

hageo





Nadellager für Lenkung

Tread zum Thema

geschrieben von: Oberfranke

Datum: 22. August 2016 20:36

Hallo Gemeinde,

jetzt hats mich vermutlich auch mit dem Nadellager erwischt. Ich konnte mit meinem Kutter freihändig Kurven fahren.

Beschriebene Ölung der Lenkung und alles wieder gut.

Dennoch bin ich zum Daimler in Bayreuth (Nutzfahrzeugabteilung).

Erste Auskunft wie vermutet- Nicht mehr Lieferbar!

Frage von mir nach Alternativen- Hersteller kontaktieren! Und dann packte den jungen MB Mitarbeiter der Ehrgeiz. Er durchforstete seinen PC und siehe da in Italien gibt es noch zwei Händler die noch Nadellager haben. Ob die nun 3 oder 30 noch auf Lager haben , konnte ich nicht eruieren. Jedenfalls hab ich eins erhalten für 26 Euro (die Hälfte davon waren Versandkosten). Dieses werde ich erstmal aufheben falls meine Lenkung wieder schwer gängig wird.

Für alle anderen mit gleichen Problem ab zum Daimler und nach italieneischen Vorräten fragen. Hoffe dem einen oder anderen hier im Forum damit geholfen zu haben.

nadellgelagerter Gruß Hans



geschrieben von: Dieter

Datum: 02. September 2016 08:07


das Lager an der Lenksäule hat die Bezeichnung Nadella DG 60

"Ich habe das Lager 26x34x16 genommen . Als Gummibuchse habe ich ein Stück Kühlwasserschlauch genommen ca. 40x32 . Lager in den Schlauch gedrückt und als Staubschutz oben und unten aus Gummi Manschetten drangeklebt"

gruß, Dieter


geschrieben von: hageo

Datum: 31. August 2016 11:20

Also:

Ich habe mir die Zeit genommen, mich ein bißchen des Themas anzunehmen und in meiner Kannibalisierungskiste gewühlt und was passendes gefunden.

Ersteinmal die Fotos der Welle und des Lagers:

http://archiv.mb100.de/images/7/75/IMG_0109k.jpg

http://archiv.mb100.de/images/4/4e/IMG_0111k.jpg

http://archiv.mb100.de/images/c/c3/IMG_0113k.jpg


Der Durchmesser der Welle ist 26mm

Der Innendurchmesser des Lenksäulenrohrs am oberen Ende ist 41,8 (+0,2) mm und mit seltsamen Verstemmungen versehen.

Das Lager ist so ziemlich das kurioseste, was mir jemals in die Hände gefallen ist.

Es besteht aus einem Gummiring mit je einem Bord an der Innenöffnung mit einem Außendurchmesser von ca. 42,3mm, einem Innendurchmesser von 32mm.

So wie ich den Spuren auf der Innenseite erkennen kann, sind die Nadeln ohne Innenring direkt auf dem Gummi, seitlich gestützt von einem eingelegten Ring vor den Borden, gelaufen.

Auf dem Gummiring steht der Name "Nadella", das ist nichts zum Essen, sondern der Name eines großen Nadellagerherstellers.

So, und jetzt gehts zum Ersatz:

-> Nadelhülsen, die hier gut angebracht wären, die gibts in keinem Innendurchmesser von 26mm.

-> Nadelkränze, die auf die Welle passen könnten und vielleicht in den alten Gummi hineingingen, gibts nur mit einem Außendurchmesser von 30mm

-> Die einzige Lösung, und das wäre dir dauerhafteste, wäre der Einsatz des Lagers NK26/20-XL, das hat einen Innendurchmesser von 26mm, ist 20mm breit, hat aber einen Außendurchmesser von 34mm.

Um den Außendurchmesser auf den Innendurchmesser des Rohrs anzupassen, könnte ich mir ein "Einbettung", gefertigt z.B. aus einem Gummistreifen, geschnitten aus einem LKW- oder PKW-Schlauch und mit Schuhsohlenkleber auf den Außenring geklebt, vorstellen.

Die zu übertragenden Kräfte sind hier ja nicht so heftig, so daß diese Lösung eigentlich funktionieren sollte.

-> Oder natürlich für Drehmaschinenfans einen selbstgefertigten Adapterring.....

Grüße! hageo






--Daktari 10:50, 13. Jul 2010 (CEST)