Lady-red

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hallo Kutteraner und -innen,

heute muß ich mal protzen, hab ja sonst nicht so oft Gelegenheit dazu. Und womit protzt der geneigte Pölkutterfahrer kurz vor Wintereinbruch?

Seit 2 Stunden scharren 720 Ampere Kälteprüfstrom nach EN mit den Elektronen und warten darauf, den Kutter auch in tiefstem Winter trotz Pölverkleisterung schwungvoll anzuwerfen! Wer bietet mehr?

Soll heißen: ich habe dem Kutter eine neue Startbatterie spendiert.

Die Dame heißt Fiamm, ist in feurigem Rot gekleidet und todschick gestylt, wie es sich für eine italienische Vollblutbatterie gehört! Selbstverständlich hat sie Top-Maße und die Kutterhalterung paßt ihr wie angegossen. Mit einem tiefen Blick in ihr (Delco-) Auge kann ich jederzeit den Gemütszustand ablesen, und sie ist wartungsfrei und hochgeschlossen.

Der selige Vorgänger, Mister Polarstart vanToom, ist leider vor wenigen Tagen gänzlich zusammengebrochen. Trotz stundenlangem Laden geht die Spannung schnell auf 11 Volt ohne Belastung zurück und der Kutter sagt keinen Mucks mehr. Neun Jahre hat mir Polarstart treue Dienste geleistet, hat mich in drei Autos begleitet. Oft habe ich die Batterie gehegt und gepflegt, die Säuredichte gemessen und mit konzentrierter Säure korrigiert, zuletzt für den letzten Winter,die Pole gefettet, und jetzt liegt sie im Abfallkübel bei Max Bahr, genau, dem Mann mit den vielen Baumärkten. Da kann es schon schwer ums Herz werden, es war immerhin meine erste neugekaufte Autobatterie, schnüff. Ich habe sie damals trocken gekauft und mußte noch extra nach Säure herumlaufen. 100 DM hat sie gekostet, zuzüglich 20 DM für die Säure, und sie hatte 420 A Kälteprüfstrom nach DIN. Für eine Billigbatterie hat sie schon ein biblisches Alter erreicht.

Ich hoffe nun, daß mich die italienische Diva genauso lange leidenschaftlich begleiten wird. Etwas zickig ist sie schon, mit Rüssel in Zellen stecken ist nix mehr, sie ist züchtig versiegelt. Auch war sie nicht leicht zu erobern, ich mußte Herrn Bahr 89 Euro zahlen um sie auszulösen.

Herr Bahr hatte auch noch ein unmoralisches Angebot für 56 Euro, aber nur mit Hausmarke und 640 Ampere. Eigentlich wollte ich ja bei ATU in den Hafen des Stroms einlaufen, da die Arktis-Batterien dort Testsieger unter den preisgünstigen Batterien geworden sind. Fiamm hat mich aber im Sturm erobert, und, naja, der Kutter fuhr eben nicht....

Was ich mir noch verkneifen konnte, war die Exide Maxxima. Die schafft sogar 900 Ampere Kälteprüfstrom und ich habe mit dem Gedanken gespielt, sie in den Kutter zu holen, aber sie sollte 220 Euro kosten, das war mir dann doch zuviel.

Noch zwei Anmerkungen: Der Kälteprüfstrom bestimmt, wie gut mit der Batterie gestartet werden kann, die Kapazität ist ziemlich uninteressant. Kälteprüfstrom ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Kälteprüfstrom. Mein 1,5L-Benziner hat 150 Ampere zum Starten gebraucht, der Kutter zieht 400 Ampere, im Winter eher noch mehr. Und die Batterie altert, hat nach ein paar Jahren nicht mehr das, was draufsteht. Eine zu kleine Batterie ist oft fällig und spart dadurch nichts. Ich bin auch der Meinung, daß mindestens 50% der Startprobleme mit Pölbetrieb auf eine schwache Batterie zurückzuführen sind.

Also Kutteraner, schaut Euch den Stromspender etwas näher an, bevor ihr bald das Ü-Kabel bemühen müßt...

Tschüß und gute Nacht, Hajo

http://www.automobil-tuningcenter.de/batterie_fiamm.htm

Originalbeitrag von Funman: http://f23.parsimony.net/forum53376/messages/10863.htm