Kurbelwellendichtring-/Simmerringwechsel vorne am OM616

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss


Inhaltsverzeichnis



Simmerringwechsel an Wellenaustritt vorne am OM616

link zu den Unimogfreunden:

http://www.unimogfreunde.de/technik-tipp/Motoren/OM616/Simmerringwechsel/Simmerringwechsel_OM616.PDF



geschrieben von: Funman

Datum: 14. Juni 2010 09:01


Bezeichnung:

Wellendichtring für die Kurbelwelle vorne

Teile-Nr.: 011 997 22 47

Preis war 13,27 Euro (in 2008)




Simmerring Kurbelwelle vorne

Beschreibung zum Wechsel von ferroristo

thread

geschrieben von: ferroristo

Datum: 15. August 2010 10:51

Einen schönen guten Morgen in die Runde.

Eine kurze Beschreibung zum Wechsel und eine Frage zum Laufring!

Ich hab gestern mal den Austausch des "Wellendichtring vorne" in Angriff genommen.

Entsprechend der Beschreibung und der Bilder von den "Unimogfreunden".

Fürs lösen der Zentralschraube (SW 27) hab ich 8 bar auf den Druckluftschrauber gegeben.

Mit 6 bar hat sie nicht gezuckt. Für die 6 Imbusschrauben ist ein 6er Imbusschlüssel für die Knarre mit min. 90mm Arbeitslänge vorteilhaft.

Ich hatte keinen und musste mir erst einen basteln. Die Doppellriemenscheibe sitzt nur 2mm auf und geht mit ein paar leichten Hammer schlägen runter.

Der Hinweis zur Vorsicht bei den Passtiften bezieht sich m.E. auf die Position des 27er Schraubenkopfes zu den Passstiften.

Die Schraube muss wieder eingeschraubt werden um ein Gegenlager für den Abzieher zu haben.

Die entsprechenden Flächen des Sechskantkopfes müssen den Passtiften gegenüber stehen.

Sonst bleibt die Scheibe mit den Passtiften an den Ecken des Schraubenkopfes hängen.

Ganz knapp aber doch.


Weiter mit "Unimogfreunde".

Nun ist der Simmering raus.

Aber einen Anlaufring kann ich nicht finden!

Und wo müsste der hin??

Oder gibts auch Ausführungen ohne.

Morgen um 14.00 Uhr bekomm ich die Teile.

Dann weiss ich wenigstens wie er aussieht.


Bis neulich

Heinz


weiter:

geschrieben von: ferroristo

Datum: 16. August 2010 20:34

Hallo,

den Abstandsring hab ich auf der Welle gefunden. Hatte den zunächst zum Steuerkettenritzel zugehörig gedacht.

http://archiv.mb100.de/images/5/53/Wellendichtring_001.JPG


Das hier ist schon der Neue. Der Alte ließ sich von Hand drehen, aber nicht von Hand abziehen. Hab schon befürchtet die Welle sei eingelaufen.

( Isse ja wohl auch) Gibts da eigentlich was klebriges, sicherndes??

War aber letztlich gut so. So konnte ich ihn ein Stück vorziehen und dann raushebeln

Den neuen Ring auftreiben mit der beliebten 36er Nuss.

Der neue Ring sitzt nu fest und läßt sich nicht drehen.

http://archiv.mb100.de/images/4/40/Treiben_mit_36.JPG


Mit Schraube passt die Nuss nicht

http://archiv.mb100.de/images/8/86/So_nix_passt_36er.JPG


Neuen Wellendichtring/Simmering bischen eingeölt und vorsichtig eingeschlagen.

http://archiv.mb100.de/images/c/ce/Wellendichtring.JPG


Dämpferscheibe (so haben die Jungs in der MB-Werkstatt die Scheibe hinter der Riemenscheibe genannt) und Riemenscheibe wieder drauf.

http://archiv.mb100.de/images/1/1e/Doppelriemenscheibe.JPG


Nu sind Lima, Servo und die Riemen drann.

Der Rest iss ja klar. Kühler und so..

TeileNr. Wellendichtring A 011 997 2247 € 18,16

TeileNr. Abstandring A 615 031 0051 € 28,56

Bis neulich

Heinz




Anlassermethode

geschrieben von: Funman

Datum: 12. November 2010 12:55

Hallo,

normales Rechtsgewinde.

Sitzt aber Bombenfest.

Ich hab die Schraube mit der Anlassermethode gelöst:

Auf die Schraube einen amtlichen Krafteinsatz (Schlagschrauber-Nuß), darauf einen Gleitgriff von Hazet (auch amtlich), darauf ein Wasserrohr.

Das Rohr stützt sich unter dem rechten Rahmenrohr (Beifahrerseite) ab.

Damit die Chose nicht vom Schraubenkopf abspringt, hab ich ein Kantholz zwischen Rahmenträger und Gleitgriff gekloppt. Damit ist ordentlich Druck auf dem Krafteinsatz.

Dann hab ich ganz kurz gestartet. Ein ekliges Kreischen ertönt und die Schraube ist locker.

Der Sechskant war unbeschädigt und sah wie neu aus.

Grüße, Hajo




Montage Kurbelwellendichtring von blacky

geschrieben von: blacky

Datum: 28. März 2014 22:46


Hallo Freunde,

ich möchte nochmal mein leidiges Thema "undichter Kurbelwellendichtring vorn" ansprechen, weiterführung dieses Themas-

Montage Kurbelwellendichtring

Habe mich also nochmal an die Arbeit gemacht nachdem mit der Pudermethode das Leck eindeutig feststand.

http://archiv.mb100.de/images/7/73/DSCN0126.JPG


der besondere Kraftakt ist zunächst das Lösen der Schraubverbindung. Als Gegenhalter hat diesmal eine Trenngabel geholfen.

http://archiv.mb100.de/images/3/31/DSCN0128.JPG


zum abziehen der Wuchtscheibe muss die Keilriemenscheibe und ein stabiles Flacheisen herhalten, welches zwischen KW-Schraubenkopf und Riemenscheibe eingeschoben wird. Mit 4 Stück M8x80 Schrauben kann dann die Wuchtscheibe gefühlvoll abgezogen werden. Bei mir sitzt die Wuchtscheibe sehr stramm.

http://archiv.mb100.de/images/7/73/DSCN0130.JPG


Nun bekam ich schon eine Vorahnung

http://archiv.mb100.de/images/8/8a/DSCN0131.JPG


Der Dichtring ist von Victor Reintz- ohne Stern- mit nach innen versetzter Dichtfläche- war aber wohl nicht das Problem! Dieser Ring konnte nicht abdichten!

http://archiv.mb100.de/images/2/2b/DSCN0144.JPG


Sieht also ganz nach Montagefehler aus. Der Dichtring ist nicht vollständig auf den Laufring geschlüpft bzw. wurde umgestülpt, die Spiralfeder war abgesprungen.

Wie bekomme ich den Ring sicher montiert- die "peachparts-guys" hatten mir den entscheidenden Hinweis geliefert. Eine "Schlupfhülse" muß bei der Montage sicherstellen daß der Ring vollständig auf die Laufhülse rutscht. Die Laufhülse ist sitzt bei mir übrigens bombenfest! Also Laufhülse nach Ringmontage einschieben konnte ich vergessen. Aus einem Plastikbecher mit konischer Form und einem Durchmesser von 45mm impovisierte ich die notwendige Montagehülse.

http://archiv.mb100.de/images/3/34/DSCN0147.JPG


Hülse ist schlecht zu erkennen da transparent.

http://archiv.mb100.de/images/e/e9/DSCN0148.JPG

http://archiv.mb100.de/images/9/91/DSCN0149.JPG


nun sitzt der Dichtring hoffentlich besser. Die Schlupfhülse ließ sich problemlos rausziehen. Zwischen Laufring und Schwungscheibe und um den RWDR habe ich etwas dauerelastische, nicht aushärtende Dichtmasse aufgebracht (Loctite ....?)

Jetzt bin ich wirklich gespannt ob vorne alles dicht ist.

___________________________________________________________________

Grüße

Blacky





--Daktari 09:18, 9. Jun 2010 (CEST)