Kupplungspedal hängt

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss


http://archiv.mb100.de/images/c/c2/MB100_Kupplungspedal_BJ.93.JPG


Kupplungspedal hängt

geschrieben von: Stoney

thread

Datum: 09. November 2010 13:59

Hallo,

das Kupplungspedal bleibt ab und an mal unten liegen.

Ich kann es dann zwar leicht mit dem Fuß hochziehen und es funktioniert alles.

Aber wenn es unten bleibt ist es natürlich blöd.

Schalten ist dann natürlich unmöglich weil trotz Kupplungspedal unten, die Kupplung nix trennt.


Wat nu?



Re: Kupplungspedal hängt

geschrieben von: fingerlöter

Datum: 12. November 2010 17:20


Beim Kollegen Stoney hat es nix mit Luft im System zu tun.

Die erste Dichtebene im Kupplungsgeberzylinder ist hin.

Ist erst ein ab und zu Problem, irgendwann kann der KGZ keinen Druck mehr aufbauen.


Der Zylinder ist baugleich mit dem Mercedes W 201 ("190") dafür gibt es einen Rep- Satz, Bucht-Nummer 260691208427

Originalnummer Zermedes: 000 290 03 12 bzw. 000 290 09 67

Gruss

Jürgen

P.S. Wenn Luft im System wäre, würde nach dem Hochziehen des Pedales keine Verbesserung stattfinden!



Kupplungspedal bleibt unten

geschrieben von: rd_global

Datum: 06. März 2015 15:16

Hallo Kutteraner,

da Jörg und ich in diesem Bereich satt Erfahrungen gesammelt haben, hier auch mal meine Einschätzung:

Erste Annahme

Beim Abbau des Nehmerzylinders vom Getriebe wird ja die Schubstange durch die im Nehmerzylinder befindliche Druckfeder voll herausgedrückt (siehe Fotos Werkzeugkiste).

Der Kolben im Nehmerzylinder geht natürlich auch mit raus bis zum Anschlag. (und saugt Hydraulik- (brems)flüssigkeit nach)

Beim Zusammenbau schiebt man den Kolben wieder rein, evtl. aber auch gleich einen Haufen Dreck und Rost mit dazu (Ähnlich wie bein Reindrücken des Kolbens am Bremssattel)

Das kann im Nehmerzylinder zum Kolbenklemmen führen.

Der Kolben kann nicht mehr richtig reingedrückt werden - das Kupplungspedal bleibt unten hängen.


Zweite Annahme

Der Geberzylinder ist ausgenudelt und hat einen Bereich, wo er sich verklemmt. Führt auch zu dem beobachteten Fehlerbild.


Dritte Annahme

Der "Aufnahmelöffel", der von der Stange des Nehmer- zylinders betätigt wird, hat nach dem Wechsel der Kupplung noch nicht den richtigen Winkel auf seiner Zahnwelle erhalten.

Hängt der zu weit "draußen", kann das bei schwergängigem Nehmer- und Geberzylinder schon zu einem Mangel an Rückstell- kraft führen. Das Pedal bleibt unten.

Entlüften

Entlüften der Kupplung ist im Bucheli beschrieben und erfolgt (erfolgreich erprobt) von unten nach oben.

Wenn man es andersherum versucht, bleibt evtl. Luft im Geberzylinder hängen.

Warum? Weil Luftblasen nach oben steigen. Wer kann schon garantieren, daß er die Suppe schneller nach unten pumpen kann, als die Luftblasen wieder hochsteigen...

Man braucht 2 Mann

Man verbindet die Entlüftung des linken Bremssattels (Ausgang) mit der Entlüftung des Kupplungsnehmer- zylinders (Eingang)

Man nutzt als Pumpe das Bremspedal.

a) Vorsichtig die Entlüftungen öffnen und pumpen (Bremspedal treten).

b) Bremspedal getreten halten

c) Die Entlüftungen schliessen und das Bremspedal wieder hochkommen lassen. Mit a) weitermachen.

Wenn Luft drin ist, kommt sie irgendwann oben am Ausgleichs- behälter raus.

Grüße

rd_global





--Daktari 19:22, 12. Nov 2010 (CET)