Kupplung tauschen / Ausbauvarianten

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss

Inhaltsverzeichnis


Variante 1

das Getriebe rausnehmen


Re: Valeokupplung paßt einfach!

geschrieben von: Tobi Stgt

Datum: 08. Januar 2010 13:55

Hallo,

.......Jederzeit würde ich wieder nur das Getriebe rausnehmen,

per Spanngurt auf einem großen Wagenheber angebunden,schwebte das Getriebe per Assistentin elegant raus und rein.

Einen Motorausbau halte ich samt Kühlerbefüllung und Frontdemontage für mehr Aufwand.

Wichtig für eine Wiederholung:

- stabiler Abzieher, breit genug, das Trennen eines Spurstangenkopfs hat mir Zeit geraubt,

normalerweise löse ich diese Verbindungen beim Pkw alle mit einem stumpfen Druckluftmeißel

- beim Bus ist die Verbindung schon 20 Jahre fest gewesen, nur ein bearbeiteter Abzieher half.

- Draht zum Sichern der Bremsschläuche/- sättel bereithalten,

- Ölsorte SAE80 - Freigabe 235.1 - 2,5l

ausbalanciert:

http://archiv.mb100.de/images/5/5b/Getriebe_ausbalanciert.jpg

---

Kupplung wechseln ohne Ausbau der Antriebswellen - nie wieder!

geschrieben von: Ross

Datum: 19. Mai 2008 13:19

Hallo!

Einige hier haben ja ihre komplette Kupplung gewechselt, ohne die Antriebswellen getriebeseitig auszubauen.

Ich will jedem, der einen Kupplungswechsel vor sich hat, davon abraten.

Der Grund:

Stellt man fest, dass einem der minimale Spalt zwischen Motor und Getriebe bei noch montierten Antriebswellen nicht reicht, dann will man die Antriebswellen doch noch nachträglich lösen.

Bei bereits vom Motor getrennten Getriebe, das auf zwei Wagenhebern steht, ist das ein fürchterlich anstrengendes Hantieren mit dem Brecheisen.

Und das Schlimmste: Das Kreuzgelenk geht zwangsläufig auseinander (was an sich nicht schlimm ist) und durchsticht, ehe man sich versieht, von innen die Antriebswellenmanschette, die aufgrund des nach hinten geschobenen Getriebes in die Länge gedehnt wird.

Wenn einem der kleine Spalt reicht, werden die Manschetten durch das reine Zurückschieben des Getriebes wohl keinen Schaden nehmen.

Wenn man sich dann aber doch überlegt, die ATW auszubauen, sollte man unbedingt das Getriebe vorher wieder am Motor festschrauben.

Die beiden getriebeseitigen Antriebswellenmanschetten kosten bei Daimler zusammen 90,79 Euro, die würde ich nicht noch einmal aufs Spiel setzen.

Am besten gleich von Anfang an die Antriebswellen vom Getriebe trennen, so wie es in der Werkzeugkiste beschrieben ist.

Ist wirklich kein Riesenaufwand und dauert mit Sicherheit keine 6 Stunden.

Gruß,

Ralf


geschrieben von: ralle

Datum: 10. Dezember 2010 11:05

Zum Getrieberaus muss das Auto relativ hoch (40cm) bringen und die Antriebswellen raus. Getriebe nur zurücknehmen zum Kupplungwechseln iss ein Lotteriespiel mit dem Zentrieren. ( mit Gewalt machste das wieder kaputt was du gewechselt hast).

Bei Motor raus kannst halt einiges mehr machen , kann alles mit Bodenturnen erledigt werden. Iss aber beim Zusammenführen etwas triggi.

Das ausgebaute Getriebe geht sehr gut wieder rein, wenn du ein 10er Kantholz über die Sitze legst und mit einem Spanngurt das Getriebe an der Glocke umgelegt, hochratschen tust. Das Getriebe kommt dann genau im richtigen Winkel reingeflutscht.

grüze ralf



Variante 2

...ich zieh das Getriebe soweit wie möglich nach hinten

Re: Valeokupplung paßt einfach!

geschrieben von: Trompka

Datum: 10. Januar 2010 00:34

Ich laß die Antriebswellen immer drin und zieh das Getriebe soweit wie möglich nach hinten.

Dann bietet es sich nicht an, die Dichtringe zu wechseln.

Ansonsten natürlich schon...

Viele Grüße

Markus Trompka

---

Das sind eben die Erfahrungen.....

geschrieben von: glöckchen

Datum: 19. Mai 2008 16:43

Ich habe bei mir damals die Kupplung ebenfalls ohne Ausbau der wellen ernneuert.

War zwar wenig Platz da, aber es ging.

mfg

glöckchen



Variante 3

Motorausbau

Motorausbauvorrichtung





--Daktari 10:24, 13. Jan 2010 (CET)