Kuehlertermostat-raus

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss


siehe auch diesen Beitrag

Inhaltsverzeichnis


wichtiger Hinweis

Themostat Ausrichtung bei Einbau

geschrieben von: rainer(berlin)

Datum: 08. Juli 2015 14:24

Hallo,ich habe mich mal schlau gemacht:

Einbauanweisung von Mercedes für das Thermostat ist Pfeil nach oben.

gruss rainer


Variante 1

Ich habs zufällig gestern erst gemacht. Meiner ist Bj. 95, weiss nicht ob es da Bj-bedingte Unterschiede gibt. Ich hab Ihn auf 2 Auffahrampen gefahren, zum leichter hantieren. Unten am Kühler ist ne Ablaßschraube SW22,Vorsicht Kunststoff.! Die 4 Kreuzschlitzschrauben am schwarzen Grill ab, die 3 M6er Schrauben SW10mm an der oberen Kühlerhalterung raus. Den Scheibenwischwasserbehälter lösen, machts hantieren leichter. Die Schläüche zum Kühler hab ich von innen am Motor abgeschraubt und dann mit Kühler rausgenommen. Die untere Aufnahme für den Kühler, 2 Schrauben SW 13, raus, dann haste den Kühler schon in der Hand. Bis hierhin sehe ich keine Gefahr irgendwelche Schrauben zu zerstören. Die Schläuche hab ich deshalb am Motor gelöst um sie am ausgebauten Kühler drehend von den Plastikstutzen zu ziehen. Es sind die Plastik teile die gerne brechen. Vorher ein bischen warm laufenlassen 40/50° hilft auch. Die drei Schrauben SW 10 am Thermostat, halbkugeliges Gehäuse links im Sichtfeld, kurz über der Lima, gingen bei mir recht leicht, Ring-Steckschlüßel oder Nuss verwenden. Maulschlüßel taugen nicht. Einen Kühler auf Verdacht kaufen muss nicht zwingend sein. Ich hab bei der gelegenheit den Motor gespült. Schläuch vom Kühler ab,drehend, wieder an den Motor, Thermostatgehäuse ohne Thermostat wieder zusammen geschraubt, Gartenschlauch in den unteren Kühlwasserschlauch und Motor laufen lassen bis klares Wasser oben raus kommt. Zum Schluss pasten 4,5 L Frostschutz in den Kühler und fertig ist der Akt. Sollten die 3 Schrauben am Thermostatgehäuse wirklich fest und vergammelt sein, Steckschlüßel verwenden und linksdrehen leichte Hammerschläge auf das andere Ende des Steckschlüßel setzen. Nur etwa halbe Umdrehung lösen um die verbliebenen Schrauben nicht höher zu belasten. Zeit ca. 3 Std mit zwichendurch aufwärmen. Wenn du ein kleines bischen Erfahrung mit Schrauberei hast sollte es eigentlich kein Problem geben. Wenn du keinen Gartenschlauch zur Verfügung hast geht auch ne Gießkanne, mehrmals auffüllen. Und ziehmlich nah an einem Wasserablauf stehen verhindert unangenehme Nachfragen irgenwelcher Nachbarn. Es war ne ziehmlich rostige Brühe die bei mir raus kam.

(Original von ferroristo)


Variante 2

Hallo Volker,

ich habe letzte Woche mein Thermostat gewechselt und bin der Meinung, dass es ohne Kühlerausbau nicht geht. Ich hab es so gemacht...

  • Kühlergrill ausbauen
  • Scheibenwischwasserbehälter abschrauben
  • Die Klemmen unten am Kühler abziehen
  • Kühlerbefestigung oben mittig am Kühler ( M10 ) abschrauben
  • Kühlwasserschlauch unten am Kühler lösen und das Wasser ablassen
  • Kühlwasserschlauch oben lösen und den Kühler rausheben
  • Lüfterrad 3mal ( M10 ) abschrauben
  • links mittig am Motor ist das Thermostat Gehäuse 3 mal M10 abschrauben
  • Thermostat nur mit neuer Dichtung und gereinigter Fläche einbauen
  • alles wieder zusammenbauen Kühler mit Frostschutz und Wasser 1 zu 1 auffüllen, Motor laufen lassen und den Wasserstand kontrollieren

sollte ich was vergessen haben bitte ich um Ergänzung

Gruß Dirk

(Original von Dirk/Fendi)

Ergänzungen von Unterfranke:

Bei ausgebauten Thermostat ist unbedingt zu überprüfen ob die Entlüftungsöffnung (das kleine Röhrchen links am Thermostatgehäuse) Durchgang hat. Am besten mit einer kleinen LED-Taschenlampe ins obere Ende des Röhrchens leuchten, nun sollte am unteren Ende ein leichter Lichtschimmer erkennbar sein. Ist das nicht der Fall, versucht man die Verunreinigung entweder mit einem Stück Draht oder Druckluft (besser beides) zu entfernen. Erneut auf Durchgang prüfen. Die Öffnung ist im Inneren nur sehr klein (ca. 1-2 mm), daher kann sie sich schnell zusetzen. Ist sie dicht, bildet sich hinter dem Thermostat ein Luftpolster, die eine Öffnung des Thermostates verhindert.

Außerdem möchte ich noch hinzufügen:

Um zu überprüfen, ob das alte Thermostat und das Neue funktionstüchtig sind, legt man beide am besten in einen Topf und füllt ihn gut mit Wasser bis beide bedeckt sind. Nun erhitzt man den Topf und kontrolliert mit einem zuverlässigen Thermometer die Temperatur.

http://www.mb100.de/gallery2/d/5468-2/Bild452.jpg

http://www.mb100.de/gallery2/d/5471-2/Bild453.jpg


Bei ziemlich genau 80 Grad sollte das Thermostat anfangen zu öffnen, bei ca 90 Grad volle Öffnung erreicht haben. Nun nimmt man am besten das Thermostat mit einer Zange aus dem Wasserbad und überprüft, ob es sich auch wieder schließt. Bei Temperaturen von unter 80 Grad darf kein Schlitz mehr da sein. Öffnet das Thermostat zu früh (unter 75C) oder zu spät (über 90C) sollte man über einen Austausch nachdenken.


Hinweis zur Dichtung von freeride:

ärger bei thermostatwechsel

geschrieben von: freeride

Datum: 18. November 2009 16:21

ich hab mir nach dem lesen der anleitung im wiki ein thermostat bestellt.

wollte es einbauen. hatte das alte dann auch irgentwann in der hand und musste feststellen, die neue mitgelieferte dichtung passt nicht.

also alte dichtung versucht mit dem ergebnis eines nicht zu vertretenen kühmittlelecks wenn der motor, d.h. das wasser heiss is.

bei mercedes händler für 2,20 neue dichtung gekauft. die passt!!!

warum ich das schreibe?

weil ich als anfängerschrauber keine ahnung hatte, was ich für eine dichtung brauche. ich hab zuvor alles im forum/wiki gelesen was ich über kühler und thermostat-wechsel fand.

rechere im netz lieferte viele "passende" thermostate mit o-dichtung und nicht die mit der passenden ausbuchtung.

also ich wollte vorschlagen, die entsprechenden wikiseiten mit hinweis und foto der richtigen dichtung zu ergänzen, damit ich der(/die) letzte bin, dem das passiert.

das neue thermostat war übrigens von QUINTON HAZELL

hier die bilder der dichtungen


eine schöne neue aber falsche dichtung sieht so aus:

http://archiv.mb100.de/images/3/3b/Falsche_Thermostat-Dichtung_von_freeride.JPG

meine alte dichtung ist die hier:

http://archiv.mb100.de/images/4/47/Alte_Thermostat-Dichtung_von_freeride.JPG

und meine neue und passende sieht so aus:

http://archiv.mb100.de/images/e/e4/Neue%2C_richtige_Thermostat-Dichtung_von_freeride.JPG


gruss freeride





--Daktari 21:17, 21. Nov 2009 (CET)


Weitere Links:

Kühler spülen