Kühler spülen

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss


Hallo,

Thermostatwechsel und Motorspülung inkl. neuer Kühlflüssigkeit hab ich gerade hinter mir. Ist keine große Aktion, vorausgesetzt man hat ein wenig Zeit und das richtige Werkzeug zur Hand. Der Thermostat sitzt oberhalb der Wasserpumpe in einem extra Gehäuse (oben links mit den drei Schrauben). Am Besten von vorne nach Wegbau der Frontpartie und des Kühlers zu erreichen (siehe Foto). Nicht wundern, hier fehlt noch die WaPu sowie der Viscolüfter auf dem Bild.

http://www.felix-mey.com/mb100/sauber.jpg

Die Flüssigkeit zuerst am Kühler unten ablassen, dann den Stopfen aus den Block (rechts unterhalb des Krümmers, 19er Sechskant) raus, dann kommt nochmal ein Schwall. Die beiden Kühlerschläuche wieder an den Motor hängen und dann mit Gartenschlauch in den unteren reinhalten während die Kiste läuft. Solange Wasser rein bis oben nur noch klares rauskommt. Dann wieder am Block ablassen. Danach alles zusammen bauen, das Schlauchstück WaPu -> Thermostat habe ich gleich erneuert, ebenso diverse Schellen und natürlich den Thermostat selber (16 Euro bei DC). Dann fünf Liter Frostschutz mit fünf Liter Wasser in einer Gießkanne gemischt, dann hast Du bis -50 Grad. Das ganze dann mit der "langen" Methode (wie von Nordfriese beschrieben) ins Kühlsystem schütten, bei mir passten am Ende ca. neun Liter rein. Seitdem läuft er "kälter" als zuvor, also ein Anzeichen, daß der alte Thermostat bis zu seinem plötzlichen Ableben schon eine Macke hatte.

Gutes Gelingen!

(Original von Canide)




geschrieben von: Der Nordfriese

thread

Datum: 03. Juli 2007 22:37

moin moin,

kühlerfrostschutz: Füllmenge komplett ca. 11 liter

machst unten am kühler den schlauch ab, lässte rauslaufen soviel wie geht, füllst mit reinem frostschutz ca. 5 liter wieder auf. frostschutz bekommst im 5 liter kanister kost um die 10 euro.

fertig


man kann das ganze natürlich auch vorschriftsmäßig den stopfen aus dem zylinderblock rausschrauben,

ablaufen lassen, wieder verschließen,

heizung auf höchste stufe stellen,

vorgemischte kühlflüssigkeit einfüllen,

am thermostatgehäuse die entlüftungschraube öffnen (Anmerk.: soweit bekannt, ist eine solche Entlüftungsschraube nicht vorhanden),

den motor anlassen, auf 40 grad erwärmen lassen,

den deckel vom kühler jetzt verschließen,

motor auf betriebstemperatur bringen,

prüfen ob das thermostat öffnet, und motor abstellen,

auf 50 grad abkühlen lassen und den kühlmittelstand erneut kontrollieren.


hab ich was vergessen ? ich glaub nicht.

einfacher bequemer schneller, und genauso wirksam ist die erste variante.


übrigens kannst du es auch so machen, das du den schmot wie ganz oben beschrieben rauslaufen lässt,

mit normalem wasser auffüllst und nachdem du wieder ein paar km gefahren bist, betriebstemperatur erreicht hatte incl heizung an,

dann machst das ganze noch mal,

das kannst du so zwei drei mal machen das iss der meiste schmot raus, und dann füllst du erst wieder kühlerfrostschutz auf.


wichtig iss das der frostschutz zum winter wieder stimmt.

in diesem sinne

gruss von der küste


http://archiv.mb100.de/images/thumb/5/55/Om616-kuehlsystem-spuelen-01.jpg/800px-Om616-kuehlsystem-spuelen-01.jpg