Hochdach nachrüsten

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss


Inhaltsverzeichnis


Hochdach von Cervus:

Re: Hochdach

thread

geschrieben von: Cervus

Datum: 19. April 2010 09:29

hallo

ich habe das ganze schon mal durchgeführt.

Die demontage ist hierbei die meiste arbeit das die Orginaldächer auch in der Regenrinne verklebt sind.

Bei noch intaktem Schlachtkutter sehe ich keine Chanse das Hochdach abzubekommen.

Ich hatte das Dach ober an den Säulen vom Fahrzeug getrennt.

Danach die Regenrinnen bündig abgeflext und dann mit einen scharfen Messer das Hochdach von der Fahrzeug getrennt.

Dann die spriegel vom alten Dach trennen.

Da ich selbst keinen Möglichkeit zum schweissen habe habe ich die Spriegel per Nieten gefestigt.

Mein TUEV Prüfer wollte 8mm Monobold Blindnieten (12 000 N Scherr / 10 000 N Zugfestigfkeit) jeweils 6 Stück pro Spriegel.

Die werden normalerweise mit pneumatischen Nietzangen verarbeitet.

Mit einer Handzange war das ne ganz schoen heftige Aktion.

Der Übergang oberhalb der Frontscheibe passt nicht das die Hoch-Kutter dort einen Stufe in der Karroserie habe.

Hier muss das Hochdach angepasst werden.

Dies musst Du aber mit den TUEV vorher klären.

Der Umbau kann auch nicht vorn jeden TUEV Prüfer abgenommen werden da Du keine eintragungsfähige Papier hast.

Grundsätzlich ist das aber machbar.

Bilder hab ich teilweise in der Galerie.

Gruss

Frank

noch ohne Hochdach

http://archiv.mb100.de/images/e/e6/Cervus_Hochdach_1.jpg


Orginalhochdach vom verschrotteten MB100 getrennt

http://archiv.mb100.de/images/c/c9/Orginalhochdach_vom_verschrotteten_MB100_getrennt.JPG



Hochhach ohne Spriegel und Rahmen des alten MB

http://archiv.mb100.de/images/2/2a/Hochhach_ohne_Spriegel_und_Rahmen_des_alten_MB.jpg


Cabrio-MB100 nach Einsatz der Stichsäge

http://archiv.mb100.de/images/f/f0/Cabrio-MB100_nach_Einsatz_der_Stichs%C3%A4ge.jpg


Dach bis zur B-Säule wurde nicht ausgesägt

http://archiv.mb100.de/images/e/e2/Dach_bis_zur_B-S%C3%A4ule_wurde_nicht_ausges%C3%A4gt.JPG



Spriegel wurden verniete. Die auf dem Bild ersichtlichen Nieten wurden gegen hochfeste 7 mm Monobol Stahlnieten (8000 N Zug/12000 N Scheer-festigkeit)ersetzt. Jeweils 6 Nieten pro "Sprieglfuss".

http://archiv.mb100.de/images/2/26/Nieten_wurden_gegen_hochfeste_7_mm_Monobol_Stahlnieten_8000_N_Zug_12000_N_Scheerfestigkeit_ersetzt._Jeweils_8_Nieten_pro_Spriegelfuss..JPG


erste "Anprobe" des neuen Dachs

http://archiv.mb100.de/images/b/bc/Erste_Anprobe_des_neuen_Dachs.JPG


Unser "Dicker" mit Hochdach

http://archiv.mb100.de/images/4/45/Cervus_Hochdach_2.JPG



Text und Bilder von Cervus




Hochdach von Mario:

Nachfolgend die Umbauaktion von Mario:


Dachtransport

http://archiv.mb100.de/images/b/b0/Dachtranport_Kastner_Mario.jpg


Dachausschnitt

http://archiv.mb100.de/images/c/cb/Dachausschnitt_Kastner_Mario.jpg



Kurz vor dem Verkleben

http://archiv.mb100.de/images/b/b9/Kurz_vor_dem_Verkleben_Kastner_Mario.jpg



Spriegel selbstgemacht

http://archiv.mb100.de/images/c/c9/Spriegel_selbstgemacht_Kastner_Mario.jpg



Ordentlich verklebt

http://archiv.mb100.de/images/b/bc/Ordentlich_verklebt_Kastner_Mario.jpg




Text und Bilder von Mario




Hochdach von Alois van Hal:

Hochdach aufbauen / nachruesten.

Version Alois van Hal.

Die “Schuhe” der Dachbogen sind mit jeweils 7 Schweisspunkte (auf die Bilder klein umkreist,aber in Gegenlicht einfach zu finden) an der Karosse fest gemacht. Die Bogen sind dann auch mehr Querbalken,nicht vor allem Dachunterstuetzung. Es sind uebrigens zwisschen Hochdach und Bogen mehrere Schaumstueckchen gedrueckt vor allem um klackern und vibrieren im Hochdach zu reduzieren. Die 7 Punkte werden durchbohrt,

http://archiv.mb100.de/images/9/97/Hochdachmontage_von_Alois_van_Hal.JPG

http://archiv.mb100.de/images/0/07/Hochdachmontage_von_Alois_van_Hal_1.JPG

http://archiv.mb100.de/images/9/9f/Hochdachmontage_von_Alois_van_Hal_2.JPG



Im Flachdach werden von der Innenseite Loecher gebohrt als orientierung an der Aussenseite fuer die Stellen wo die Bogenschuhe neu geschweiszt werden muessen. Im Flachdach sind 4 Querbalken; es sind nur 3 Bogen da! Wir haben B- und C-Sauele und hintere Querbalkenstelle gewaehlt. Bogen und Schuhe brauchen nicht getrennt zu werden

http://archiv.mb100.de/images/3/3a/Hochdachmontage_von_Alois_van_Hal_3.JPG

http://archiv.mb100.de/images/e/e6/Hochdachmontage_von_Alois_van_Hal_4.JPG



Lackierung wird weggeschliffen und Schuhe mit Bogen werden angeschweiszt

http://archiv.mb100.de/images/7/79/Hochdachmontage_von_Alois_van_Hal_5.JPG

http://archiv.mb100.de/images/9/98/Hochdachmontage_von_Alois_van_Hal_6.JPG



Und es entsteht eine neue Art “Dachgepacktraeger”

http://archiv.mb100.de/images/6/6b/Hochdachmontage_von_Alois_van_Hal_7.JPG



Nun wurde ab B-Sauele das Flachdach ausgesaegt.

Vorne muss das Hochdach an die Ecken passend gemacht werden

http://archiv.mb100.de/images/1/1b/Hochdachmontage_von_Alois_van_Hal_8.JPG



Wenn alles passt und das Frontscheibegummi abgeklebt ist, wird alles ordentlich sauber gemacht. Sikaflex geht in die Regenrinne: zweiundhalb Kartuschen.

http://archiv.mb100.de/images/8/8e/Hochdachmontage_von_Alois_van_Hal_9.JPG



Das Hochdach wird aufgelegt und, mit vorne und hinten Spannbaende drauf, fuer eine Nacht in Ruhe gelassen zum ausharten. Die Sikaflex kann mit einem nassen Finger glatt gestrichen werden (wenn es noch weich ist !). Nicht vergessen die Regenablaufloecher frei zu machen (!).

http://archiv.mb100.de/images/4/4d/Hochdachmontage_von_Alois_van_Hal_10.JPG


Noch ein paar Bilder fuer mein Bericht Hochdach nachruesten.

Saegelinie im Flachdach

http://archiv.mb100.de/images/b/ba/Hochdachmontage_von_Alois_van_Hal_11.JPG


Von unten ist noch die ursprunglich gemeinte Saegelinie in schwarz sichtbar. Beim aussaegen von oben war eine andere Linie einfacher.

http://archiv.mb100.de/images/5/5c/Hochdachmontage_von_Alois_van_Hal_12.JPG




Wie es mit dem TUEV ist. weiss ich nicht: hier wurde beim Campereintrag nur fest an die Bogen gehaengt “Okay, fest”( ! ).

Mit fruendl. Gruss Alois van Hal







--Daktari 10:10, 19. Apr 2010 (CEST)