Einstellung der Leuchtweite

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss

_

Inhaltsverzeichnis

_


Einstellung der Leuchtweite

Zu beachten ist:

  • Bei Fahrzeugen mit manueller Leuchtweitenreglung ist die Verstelleinrichtung auf die Grundstellung einzustellen. Bei älteren Fahrzeugen befindet sich diese oberhalb der Scheinwerfer, bei moderneren ist ein Schalter neben dem Lichtschalter angebracht.
  • Bei den meisten Scheinwerfern liegt der einzustellende Neigungswinkel bei 1,2 %. Die richtige Neigung muss nach Herstellerangaben überprüft werden. In der Nähe der Scheinwerfer steht meistens ein Hinweis hierzu – oder, man achtet auf die Angabe am Scheinwerfer.

Bei einigen Scheinwerfern beträgt die Neigung auch 1%.

  • Nebelscheinwerfer sind auf 2% einzustellen.
  • Ist der einzustellende Neigungswinkel beispielsweise 1,2 %, so bedeutet dies, dass das Licht sich bei 10 m Entfernung um 12 cm absenkt.

http://archiv.mb100.de/images/7/7c/Umbau-LWR-08.jpg

Berechnungsformel: e = 1,2% = H - 12 cm

(Text & Bilder: Quixy)



Re: Neigungswinkel (%) der Scheinwerfer

geschrieben von: hageo

Datum: 05. August 2011 08:05

Eigentlich ist die Scheinwerfergrundeinstellung ganz einfach:

- Ein gerades und wenig belebtes Straßenstück mit Leitpfosten, am besten irgendwo am Waldrand mit maximal hochgestellter Verstellvorrichtung, unbeladenem, aber vollgetankten Auto aufsuchen.

- Die Helldunkelgrenze der Fahrbahnausleuchtung hat in der linken Hälfte ein waagerechtes Stück, in der rechten Hälfte steigt sie nach rechts an.

- waagerechte Einstellung: Der Knick sollte 1m vor dem rechten Fahrbahnrand liegen.

- senkrechte Einstellung: Da an den Leitpfosten Reflektoren befestigt sind, kann man sehr gut beobachten, wenn der übernächste Pfosten (50m) beginnt, angeleuchtet zu werden, auch den Pfosten auf der linken Fahrbahn beobachten.

- Bei der Einstellung eines Scheinwerfers jeweils den anderen abdecken.

- Zum finalen Test: ca 50m vor eine helle Hauswand fahren und prüfen, ob die beiden waagerechten Helldunkelgrenzen und die Knicke übereinstimmen.

- Mit der Verstellvorrichtung die Scheinwerfer runterstellen: Die Helldunkelgrenzen sollten dann ca. 25m vor dem Fahrzeug liegen.

Diese simple und werkstattschädigende Methode hat noch nie nicht bei keinem der Tüffs,GTÜs,DEKRAs,KSÜs oder wie die sonstauch heißen mögen zu Beanstandungen geführt und sichert die bestmögliche Ausleuchtung der Fahrbahn.

Grüße!

hageo


geschrieben von: Dieter

Datum: 05. August 2011 08:44


geh doch zum ADAC

die stellen die Dinger kostenlos ein




Scheinwerfer einstellen - Altschnauzer

geschrieben von: Pojuwi

Datum: 06. Mai 2014 14:55

Moin zusammen,

wollte heute beim TüV vorstellig werden wegen HU und dazu gestern abend das Licht nochmal einstellen.

http://archiv.mb100.de/images/2/29/Scheinwerfer_Altschnautzer_2.jpg

Pfeil unten auf die Schraube ist für die Höhe- der obere Pfeil für die Seitenverstellung (nicht verwechseln mit zwei Schrauben dazwischen, die den Scheinwerfer befestigen).

Verstellung wird von DRAUSSEN mittels längeren Schraubenzieher aber mit dünner Spitze vorgenommen (wenn ichs richtig verstanden habe weicht der Alt- da wesentlich vom Neuschnautzer ab).


Munter bleiben

Juwi




Scheinwerfer einstellen - Neuschnauzer

Einstellen mit Motorantrieb

geschrieben von: Funman

Datum: 07. Mai 2014 20:11

Hallo,

Du kannst ein extra langes Schrauberbit, so ca. 150 mm, gibts auch in Werkzeugsets, in den Akkuschrauber stecken und damit die Scheinwerfer einstellen. Das Bit sollte rund sein, nicht sechseckig, sonst raspelt es. Das Bit steckst Du etwa 45° geneigt in den Schlitz vor den Einstellknöpfen und der Kreuzschlitz greift dann in die Verzahnung. Vielleicht hast Du dich schon gefragt, wofür die da ist. Größe könnte PH3 sein, hab ich gerade nicht im Kopf.

Die Spindeln sollten etwas geschmiert sein/werden und das Bit gut passen. Dann gehts ab, aber mit Schwung.

Grüße, Hajo



--Daktari 09:19, 5. Aug 2011 (CEST)