Drehzahlmesser

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss


siehe auch: Technische-Daten#Drehzahl

Inhaltsverzeichnis


Drehzahl in der Theorie:

geschrieben von: Dieter

Datum: 04. Juni 2010 16:28

hatte mal die Geschwindigkeit in allen fünf Gängen bei Abregeldrehzahl 4850 min-1 berechnet.


1. Gang 30 km/h

2. Gang 53 km/h

3. Gang 83 km/h

4. Gang 112 km/h

5. Gang 145 km/h


bei 148 km/h ergibt das 4950 min-1

je nach Abregeldrehzahl bzw. Überdrehen bergab oder mit Rückenwind erscheint der Wert durchaus realistisch




Drehzahl aus der Praxis:

thread


http://archiv.mb100.de/images/7/77/Drehzahlmesser_Fred_140.jpg

http://archiv.mb100.de/images/f/ff/Drehzahlmesser_Fred_150.jpg




Drehzahlmesser - Einbau und Anschluß:

geschrieben von: Fred

Datum: 25. April 2003 12:42

thread

Der DDZM ist von der Fa. VDO.

Bestellnummer 999 165 005 und hat einen Durchmesser von 52 mm.

Der Kostenpunkt war bei 70.-€ (in 2003).


Die Lage im Cockpit ist ja aus dem Bild ersichtlich.

Beim Ausfräsen bin ich so nah wie möglich an die Kunststoffverstärkung von Tacho und Tankanzeige gegangen.

Im Armatuenbrett war nur eine ca 2 cm breite Nase im Weg.

Ich frag mich jetzt noch wofür die überhaupt gut sein sollte.

Du brauchst dazu eine Eisensäge da die Nase aus Kunststoff verkleidetem Blech ist.

Dahinter ist ewig Platz.


Der DDZM benötigt folgende Anschlüsse:


1. Beleuchtung + die kommt von der Tankanzeigenbeleuchtung

2. Beleuchtung - kommt auch von da

3. DDZM - hab ich mit Beleuchtungsminus zusammengekoppelt

4. DDZM Zündungs+ besagtes Kabel sw/bl vom Sicherungskasten und

5. DDZM Kl. W


Diese Kl. W ist die Hauptarbeit.

Die ist an der Lichtmaschine abzunehmen.


Nur haben die meisten diese Klemme W nicht und muss daher selber erstellt werden.

Dazu musst Du die Lima ausbauen.

Bei mir waren sämtliche Schrauben bombenfest und deswegen durfte der Kühler auch noch mit raus

Dann den Limaspanner demontieren und die obere Halteschraube der Lima aufschrauben.

Schon kannst Du sie auf deine Werkbank legen.

War bei mir ein Akt auf 2 1/2 Std wegen der festen Schrauben.


Danach machst Du von der Lima die 4 Schrauben auf die diese zusammenhalten.

Als nächstes kannst Du die Lima in 2 Teile zerlegen.

Das Oberteil mit der Riemenscheibe kannst zur Seite legen.

Am Unterteil siehst Du eine Kunststoffplatte auf der 3 Kabel angelötet sind.

An das Mittlere musst Du ein Kabel anlöten und nach draussen führen.

Verlege es nicht so wie in dem Bild sondern geh unterhalb des (grünen) Originalkabels durch.

Die abgebildete Diode braucht man auch nicht.


http://archiv.mb100.de/images/thumb/2/24/Lima_Drehzahlmesser_Fred.jpg/800px-Lima_Drehzahlmesser_Fred.jpg

Dann kannst Du die Lima wieder zusammenbauen und wieder im MB100 einbauen.

An dein Kabel machst Du noch einen Scheuerschutz dran und dann verbindest Du das ganze mit dem DDZM.


Die Einstellung am Mäuseklavier des VDO DDZM ist OFF - OFF - ON.

(wenn Du das Ding in der Hand hältst, weißt Du schon was ich meine).


Fred



Re: Drehzahlmesser nachrüsten

geschrieben von: hageo

Datum: 09. Dezember 2014 09:57

thread

Bei solchen Ölmotoren, wie wir sie in unseren kantigen Kameraden betreiben, geht die Drehzahlmessung über die Ankerfrequenz der Lima.

Natürlich nur mittels einer Eichung, denn zwischen der Motordrehzahl und der Limadrehzahl befinden sich noch eine Menge mechanischer Übersetzungen.

Beim Tüff jedoch, wird die Motordrehzahl i.d.R. an den Pulsationen einer Einspritzleitung mittels eines zur Messung aufgeklemmten Fühlers abgenommen!!

Da wir eine solche hochempfindliche Meßvorrichtung nicht haben (wär' ja noch schöner, echte Elektronik im Auto zu haben...), bleibt nur der erstere Weg.

Und zwar der Anschluß eines geeigneten Meßgeräts an der Klemme "D+" der Lima.

Das ist die dünne Leitung, die von der Lima äußerlich an das eine Ende der Generatorkontrollleuchte führt, innerlich an den Spannungsregler. An diesem Anschluß ist eine (recht hohe) Schaltfreqenz der Erregergleichrichter verfügbar.

Am Meßinstrument ist dann an der Rückseite ein kleines Schräubchen angebracht, mit dem es möglich ist, den Zeiger auf die richtige Drehzahlanzeige zu eichen...

NB: Ein Drehzahlmeßinstrument im Auto zu haben, ist eigentlich nicht das allerschlechteste, denn unser Ölmotörchen hat so um die 2300 U/min und gleichzeitig recht hoher Last den geringsten spezifischen Verbrauch.smiling smiley

Grüße!

hageo




Abgriff an der Kurbelwelle

geschrieben von: Funman

Datum: 11. Dezember 2014 11:00

thread

Hallo,

ich finde den Abgriff an der Lima doof, ist zwar einfach, aber das Übersetzungsverhältnis ist irgendwie und muß dann stufenlos abgeglichen werden. Außerdem ist es noch etwas von Last und Verschleiß und Spannung des Riemens abhängig.

Ich hab deshalb einen induktiven Näherungsschalter an die Kurbelwelle montiert. Das war einfacher, als es sich jetzt vielleicht liest. Das Ding hab ich für ein paar Euros auf Ebay geschossen, neu, Industrierestposten, hat aus dem Kopf 8 mm Durchmesser. Das hab ich in einen Stahlwinkel aus dem Baumarkt geschraubt und den an vorhandenen Schrauben am Motor angeschraubt. Ich denke, ich hatte das schonmal gepostet, sogar mit Fotos... Der Nähderungsschalter tastet dann die 4 "Klauen" auf dem "Schwingungsdämpfer", also dem komischen Rad vorne auf der KW ab.

Funktioniert seit Jahren einwandfrei. Der DZM muß dann allerdings auf 4 Impulse pro KW Umdrehung eingestellt sein. Das ist die Einstellung für einen 8-Zylinder-Benziner. Der DZM muß für einen Benziner mit Unterbrecherabgriff sein, ist m.W. auch häufiger als für Diesel zu bekommen. Der Näherungsschalter braucht noch 12V und ggf. einen Vorwiderstand. Es sei nicht verschwiegen, daß das nicht mit allen DZM plug-and-play geht, ich mußte meinen aufmachen und anpassen.

( Die Idee hatte ich von Jo und Chris aus dem grünen, die haben den Schalter in den Ventildeckel geschraubt und die Löcher im Nockenwellenrad abgetastet. )

Grüße, Hajo





--Daktari 18:42, 4. Jun 2010 (CEST)