Bremsschläuche tauschen

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss


Inhaltsverzeichnis


Bremschläuche vorne:

Bremsschläuche die Xte...unter Andern Feststellung ob zugequollen.

http://archiv.mb100.de/images/a/ac/MotorBremsschl%C3%A4uche_1_satz_komplett_MB100.JPG


geschrieben von: Offroader

Datum: 13. Februar 2010 13:25

Bremsschläuche

Hallo Gemeinde!

BREMSSCHLÄUCHE sind nicht nur beim MB100 wegen Zuquellen ein Problem. Es ist ein Hauptproblem. Beim Bau des Fahrzeugs werden nicht die besten Materialien aus Kostengründen bei Bremsschläuchen verwendet.

Diese quellen innen auf,wenn sie mehr als 10 bis 12 Jahre alt sind.

http://archiv.mb100.de/images/c/cc/Bremschl%C3%A4uche_VA.JPG


Auch wenn diese von außen noch recht gut aussehen. Ergo kommt man nicht auf die Idee diese zu wechseln. Bremspedal ist dann weich.

Sind diese aber gewechselt ist das Resultat der Renner. Kein schleudern mehr bei heftigen Bremsen. Bremsen ist dann wieder viel präziser zu dosieren, weil der Kolben des Bremszylinders bei gelöster Bremse somit wieder nur leicht an dem Bremsbelag liegt.

Unglaubliche wieder dabei erlangte Motorleistung und geringerer Verbrauch!

Bei rechtzeitigem Wechsel, keine Schadensfolgen (Bremscheiben, Radlager usw.) und auch keine Instandsetzungen zu unpassender Jahreszeit.

Geschieht es unterwegs, können wegen gemachter Weiterfahrt dann schon Folgen eingetreten sein. Das verursacht nur erheblich weitere Kosten. Eventuell folglich sogar ein Brand auslösen oder wegen Hitze ausgeglühte verzogene Bremsscheiben oder auch noch Radlager defekt.

Hier kam die erhitzte Bremsscheibe mit kaltem Regenwasser (Wasserlache) in Berührung. Der Stahl erfährt sofort an dieser Stelle eine zwar minimale aber spürbare Änderung der Struktur/Härte, die sich beim Abschleifen der Bremsbeläge durch verschiedene Reibungswerte in Rubbeln beim Bremsen äußern.

Abhilfe sind dann neue Bremsscheiben mit neuen Belägen.

Nochmal zu den Bremschläuchen!

Zu gequollene Bremsschläuche sind IMHO eigentlich ein Wartungsmangel, denn auch die Bremsschläuche gehören nach schon etwas vor der hier vorab genannten Zeit von 10 bis 12 Jahren getauscht. Denn stehen die Räder, ist an ein normales abschleppen nicht mehr zu denken.

Wie kann ich es feststellen, obwohl durch Augenschein die Schläuche anscheinend gut sind? Ob überhaupt mal getauscht? Markenschläuche verbaut?

Allein auf der Straße mal fester bremsen. Nach dem Loslassen der Bremse, Lenkrad locker halten. Zieht der Kutter nach einer Seite, wird dieses meist durch den noch fest anliegenden Kolben auf der Seite an dem Belag hervorgerufen. Letzterer drückt dann kontinuierlich weiter massiv auf die Bremsscheibe.

Natürlich wenn andere Kriterien außen vor bleiben wie z. B. ungleicher Reifendruck.

Der Abstand zwischen Belag und Scheibe ist bekanntlich seeeehr gering, weil unverzüglich auch Bremswirkung eintreten soll, bei gewolltem Bremsen.

Durch Bremspedal treten wird ein hoher Druck über den Bremskraftverstärker passend an alle Bremszylinder gleichmäßig abgegeben. Engstellen werden bei diesem Vorgang gut passiert. Druck auf die Scheibe ist bei allen Bremzylindern gleich.

Allerdings fließt nach loslassen der Bremse geringfügig und auch nur schleppend, wenn überhaupt Bremsflüssigkeit wieder zurück.

Deshalb hält man beim entlüften das Bremspedal getreten und schließt beim Entlüftungsvorgang zunächst das Entlüftungsventil. Hier wird verhindert, dass Luft zurück ins System gezogen wird.

Ist kein einseitiges verziehen feststellbar, ist es OK. Ist es an den hinteren Rädern, ist es viel weniger. Bei Gefühl aber doch feststellbar.

Wenn doch Verziehen, dann Rad hoch und prüfen auf Schwergängigkeit.

Ohne Rad hoch merkt ist es festzustellen auf einer Straße ohne Steigung beim Nurrollen des Kutters ohne eingebrachte Motorleistung. Der Rollwiderstand ist dann groß. Die zurückgelegte Strecke ist meist nach Empfinden nicht normal.ZWINCKER

Zwischendurch mal immer überprüfen, kostet keine Zeit.


Ist es so, Entlüftungsventil etwas öffnen. Dreht es sich wieder leichter, ist der Bremsschlauch zu gequollen und ist nicht der Bremskolben.

Jetzt muß aber im Anschluß natürlich ein Bremsen entlüften erfolgen. Ergo Kutter an passender Stelle stehen lassen, Bremsschläuche besorgen und zumindest vorher erst 1 Schlauch neu montieren. Ersatzweise ohne entlüften den Kutter auf den ADAC Abschlepper ziehen lassen und nach Hause oder Werkstatt.

Bei der Überholung der Bremszangen in der Werkstatt werden eh neue Schläuche verbaut. Ergo quellen die erstmal nicht zu.

Welche Bremschläuche? Nur Marken wie ATE, LUKAS, BREMBO oder dauerhaft auf Stahlflexbremsschläuche um zurüsten.

Teurer wie Original von DC sind die IMHO auch nicht.

Wenn es wieder wärmer wird, werde ich meine Bremsschläuche auf jeden Fall tauschen, obwohl ich im Moment keine Probleme mit der Bremsanlage hab. Smile (gibt es auch schwarz gummiert in Originaloptik) . .


Anzugsdrehmoment Bremsschlauch vorne

geschrieben von: ralle

Datum: 20. Juli 2011 22:19


15-18Nm iss sozusagen Handwarm

Die Schläuche müssen aber je nach Fahrgestellnr entweder 15° nach oben zeigen oder ab Fin 066378 35° nach unten montiert werden.

Schleif die Dichtfläche vom Schlauch nach, oft liegt hier das Problem

grüze ralf




Bremsschlauch hinten, Wichtiger Hinweis!

geschrieben von: Unterfranke

Datum: 28. März 2012 09:41

Also bei Mercedes ist aktuell der Schauch mit der Nummer A 631 428 03 35 lieferbar.

Für "Günstige" 33 Euro + Steuer.

Hab dann erst mal noch bei verschiedenen Teilehändlern angerufen. Alle wollten mir den 280mm kurzen Schlauch mit 2 Innengewinden verkaufen.

Dieser ist aber definitiv der falsche und NICHT am MB100 verbaut.

Der richtige ist 353mm lang und hat ein Innen und ein Ausengewinde.

Die einzigen zwei Hersteller die ich gefunden habe die diesen Schlauch auch herstellen sind NK und ABS. Jedoch hatte keiner meiner Händler diese Hersteller im Programm.

Um nicht wieder gefahr zu laufen, den falschen Schlauch geliefert zu bekommen, habe ich nun mal den Originalschlauch bestellt. Hier kann ich wenigstens Sicher sein, das es der Richtige ist.

mfg

Christian



Hinweis zum falschen Schlauch:

Dieser ist 28cm lang, an beiden Enden mit "Überwurfmutter" und passte für den Kutter nicht!

http://archiv.mb100.de/images/5/5d/Falscher_Bremsschlauch.JPG

Bisher aufgetauchte Falsch-Infos auf den Verpackungstüten:

- Metzger Autoteile, entspricht OE 631 428 0135

- ........

- .....




Oben der falsche Schlauch, Mitte der alte Schlauch (ca. 1 cm länger), unten der neue, richtige Schlauch:

http://archiv.mb100.de/images/1/1e/Bremsschlauch_hinten_Unterfranke.JPG



Aussengewinde das in den LAB geschraubt wird:

http://archiv.mb100.de/images/3/3a/Bremsschlauch_hinten_Unterfranke.1.JPG


Hier das Innengewinder das am Verteiler auf der Hinterachse festgeschraubt wird.

Links der falsche Schlauch, Mitte der alte Schlauch, rechts der neue Schlauch:

http://archiv.mb100.de/images/0/03/Bremsschlauch_hinten_Unterfranke.2.JPG










--Daktari 11:23, 28. Mär 2012 (CEST)