Ausrückwellenlagerung schmieren

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss


Inhaltsverzeichnis

Tipp von Franky

Re: Wenn kein Kraftschluß....

thread

geschrieben von: Franky

Datum: 25. März 2011 15:21

die welle, auf dem der ausrücker sitzt, geht durch falsche lagerung (wiese oder feuchte halle) in verbindung mit zeit fest, als tritt man die kupplung, und die bleibt dann getreten-hatte ich schon 2 mal.

abhilfe: akubohrer und heißluftfön.

loch über der welle reinbohren und caramba rein-wenns gängig ist fett oder öl nachlaufen lassem.

............

gruß franky




Umsetzung von Blacky

geschrieben von: blacky

Datum: 25. März 2011 21:33

Genau, so dreht die Achse wieder!!

Winkelabtrieb an Bohrmasch.ist nicht schlecht, geht aber vielleicht auch ohne.

Ich habe die Löcher mit einem Stopfen wieder verschlossen- gelegentlich wird nachgeschmiert.


hier sind die Fotos auf denen die zusätzlichen Schmierbohrungen an der Kupplungsausrückwelle zu sehen sind.

Ich habe noch die mechanische Kupplungsbetätigung mit Seilzug.


http://archiv.mb100.de/images/2/23/DSCN3549kupplungswelle3.jpg


http://archiv.mb100.de/images/5/54/DSCN3547_Kupplungswelle_1.jpg


http://archiv.mb100.de/images/0/07/DSCN3548Kupplungswelle_2.jpg

Die Bohrungen D= 4-5 mm.

Durchs Alu bis auf die Welle gebohrt

- auf der linken Seite ist wenig Platz, deshalb etwas schräg gebohrt

- Späne ausgeblasen und mit fettigen Streichholz ausgeputzt,

Zuerst wie Franky mit Caramba geflutet, dann etwas Öl und zum Schluß MOS2- Fett in Bohrung.

Durch die Motorwärme fliest das Fett dann mit der Zeit in die Lagerung

- Kupplung danach spürbar leichtgängiger.

Die Krönung wären noch Schmiernippel- geht aber auch gut ohne

- Bohrungen zustopfen.

Möglichst kompakte Akkubohrmaschine, Winkelbohrmaschine oder biegsame Welle ist wegen der beengten Verhältnisse hilfreich.

Grüße

Blacky




Kettenfett - von Juwi -

geschrieben von: Pojuwi

Datum: 31. März 2011 10:34

Na, ich denke wenn die Kupplung bei 150 tkm eh fällig ist, kommt man an der Stelle problemlos vorbei zum reinigen und abschmieren.

Kanns nur wiederholen, mein Geheimrezept:

Kettenfett - sprühst Du auf, kriecht überall hin, Verdünner verdampft und du hast sehr zähes Fett wo Du es brauchst ohne grosse Überschüsse.


Munter bleiben

Juwi




Bilder - von Daktari -

http://archiv.mb100.de/images/4/40/MB_100_Getriebe_Bj93_1.1.1.JPG

http://archiv.mb100.de/images/0/06/MB_100_Getriebe_Bj93_2.1.1.JPG

http://archiv.mb100.de/images/c/c0/MB_100_Getriebe_Bj93_3.1.1.JPG

http://archiv.mb100.de/images/3/37/MB_100_Getriebe_Bj93_4.1.1.JPG




Bilder von Unterfranke

http://archiv.mb100.de/images/6/6f/Schmiernippel_an_Ausr%C3%BCckwelle%2C_Unterfranke_1.jpg

http://archiv.mb100.de/images/0/0e/Schmiernippel_an_Ausr%C3%BCckwelle%2C_Unterfranke_2.JPG

http://archiv.mb100.de/images/f/fc/Schmiernippel_an_Ausr%C3%BCckwelle%2C_Unterfranke_3.jpg



Schmiernippel an die Buchsen - von ralle -

geschrieben von: ralle

Datum: 22. August 2011 14:21

Inzwischen mach ich bei der Seilzugvariante immer Schmiernippel an die Buchsen.

Weil sich das Getriebe zwischen Sommer und Winter verformt und die Welle schwer geht, das merken allerdings nur die Seilschaften.

http://archiv.mb100.de/images/a/ae/Schmiernippel_an_Welle%2C_von_ralle.jpg

grüze ralf



Ergänzung zum Thema: überschüssigen Schmiermittel?

was passiert mit dem überschüssigen Schmiermittel?



Ausrückwelle hängt: Scheibe/Seegerring rechts tauschen kann helfen

geschrieben von: Armin

Datum: 20. März 2012 22:49

Hallo Forum,

nach zweieinhalb Jahren dumm rumstehen war meine Ausrückwelle an der Kupplung jetzt derart fest, daß ich den Hebel an der Ausrückwelle nur mit Nageleisen und Schmackes wieder zurückbewegen konnte.

Schmierbohrungen (siehe oben), massig Kriechöl und Heißluft und 2 Tage lang immer mal wieder rumhebeln (DANKE an die Werkzeugkiste!) haben es nur so weit verbessert, daß es bei halb getretener Kupplung zurückging - einmal Kupplung bis zum Bodenblech und alles war wieder fest.

Eigentlich hatte ich schon aufgegeben und dachte: Kupplung muß raus.

Und dann ist mir der Sicherungsring samt Scheibe auf dem beifahrerseitigen Ende der Ausrückwelle aufgefallen.


http://archiv.mb100.de/images/c/c0/MB_100_Getriebe_Bj93_3.1.1.JPG

Sicherungsring samt Scheibe auf dem beifahrerseitigen Ende der Ausrückwelle: rechte Markierung


http://www.mb100.de/gallery2/d/27971-1/SDC10554.JPG

http://www.mb100.de/gallery2/d/27975-2/SDC10551.JPG

Foto von Unterfranke: Ausrückwelle ohne Scheibe und Seegring http://archiv.mb100.de/images/9/96/Unterfranke%2C_Ausr%C3%BCckwelle_ohne_Scheibe_und_Seegering.JPG

Messinghülse sieht man schlecht, da wir die Hülse wieder Bündig abschleifen mussten.

(Kann man hier einigermaßen gut erkennen)

Ist beim erstmaligen Ausschlagen der Ausrückwelle etwas mit herrausgewandert.

Bei Versuch die Hülse wieder ins Getriebe zurückzudrücken haben wir leider das weiche Messing unterschätzt.

Daher hat sich ein Grad gebildet, der weg musste.


Teilenummer der Hülse ist übrigens A 421 992 50 03


http://archiv.mb100.de/images/3/36/Unterfranke%2C_Ausr%C3%BCckwelle_ohne_Scheibe_und_Seegering.1.JPG




Scheibe und Ring VÖLLIG rostig.

Das ist nicht gut, der quellende Rost das verringert das Axialspiel bis zur Vorspannung hin.

Der Ring ließ sich nicht drehen, nicht lösen, nix.

Also habe ich ihn abgemeißelt. Scheibe hing fest wie geklebt. Erst mit feinem Meißel ging sie ab.


Und dann: Die Wunderheilung. Die Kupplung geht wie eh' und je.

Jetzt ist grad weder Scheibe noch Seegerring drauf, die Scheibe schleife ich etwas ab und poliere sie, dann kommt ein neuer Seegerring drauf und dann wird's ja wohl hinhauen.

Eine bescheuerte Scheibe samt Seegerring. Meine Güte! Ist chromatieren so teuer, daß man sich echt so 'ne Soll-Klemm-Stelle einbauen muß?grrrrr

Vielleicht hilfts ja jemandem weiter.


Mann, bin ich froh! Bier auf! Belgisches Trappistenbier "Orval"!

Ohne dieses Forum wäre ich wirklich aufgeschmissen! Ich trinke auf euch alle!

Danke und Gruß

Armin



Preise Kleinteile

geschrieben von: Unterfranke

Datum: 27. März 2012 08:50

A 631 990 00 48 Scheibe 0,46€ + MwSt. Starterseitig

A 309 990 08 30 Scheibe 0,35€ + MwSt. Hebelseitig (Federscheibe)

A 007 994 20 41 Sicherung 0,77€ + MwSt.


mfg

Christian










--Daktari 10:14, 31. Mär 2011 (CEST)