Auspuff mit Edelstahl verbessern

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss


Auspufffrage und meine Lösung beim Kutter

thread

geschrieben von: Offroader

Datum: 11. April 2011 13:35

http://archiv.mb100.de/images/e/e8/Auspuff_hinten_mitte_Mercedes_MB100_2%2C4D_LWB_m.Kit.JPG


Hallo,

habe mir den gleichen Auspuff wie oben dargestellt über die Bucht besorgt.

Allerdings an dem neuen Auspuff Veränderungen vorgenommen, weil erstens das vordere Teil mit Dämpfer umständlich zu montieren und zweitens (Hauptgrund) der Halter am Flammrohr ständig ab gerostet war.

Der Halter ist eh meist nur an gepappt, weil der Auspuff aus Kostengründe für eine begrenzte Lebensdauer gebaut wurde.

Also am neuen Auspuff mit der Flex das vordere Rohr nach dem Halter abgetrennt. Ergo zwischen Halter und Dämpfer.

Passendes Rohr aus VA vom Schrott geholt, welche im Durchmesser etwas größer und dicker war.

Auch aus VA ein Halter passend gemacht und an das VA Rohr angeschweißt. Das VA Rohr 4 mal am Ende eingeschnitten, um mittels Schelle den neuen Dämpfer zu montieren.

An der Stelle rostet der Halter nie mehr ab, der Dämpfer weil jetzt insgesamt kürzer, lässt sich nun mit nur Einschieben einfacher montieren. Flammrohr am 4 fach Krümmer braucht nie mehr ersetzt zu werden. Dazu ist die quasi "Muffe" direkt am Halter zu einschieben des Dämpfers.

Austausch geht jetzt schnell. Zur Zeit habe ich im Einsatz einen Flowmaster vom Dodge.

Schelle los, org. Auspuff heraus gezogen. Ausgehängt!

Flowmaster eingeschoben, eingehängt und Schelle wieder drauf. Fettich!

Procedere vielleicht wegen Tüv genauso umgekehrt.

Oder bei Neukauf wegen Durchrostung Dämpfer, dass vordere Teil wieder abgeschnitten und sonst wie vor.


Grüsse Winne




geschrieben von: schwagutec

Datum: 11. April 2011 14:51

Super Idee,

werde ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.

Du hast übrigens recht, die Halterung ist die Schwachstelle, deshalb auch der Austausch.

Gruß aus Mainz

Gunther










--Daktari 12:17, 12. Apr 2011 (CEST)