Ölmessstab Reparaturanleitung

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss


Ölmessstab Reparatur Anleitung

geschrieben von: Unterfranke

Datum: 10. März 2011 19:28

Hallo alle zusammen,

Diese Reparaturanleitung bezieht sich weniger auf den Ölpeilstab, als viel mehr auf das Rohr in dem er von der Serviceklappe zur Ölwanne läuft.

Dieses Rohr hält normal ein Kutterleben lang, jedoch kann unter Bestimmten Umständen ein Tausch Nötig werden.

Die wohl Häufigste Ursache ist ein Weggefaultes Massekabel, dies führt dazu, dass sich der Anlasser seine Masse über den Ölpeilstab holt. Die darauf entstehende hohe Hitze lässt das Rohr des Ölmessstabes gerne zusammenschmelzen.

Oder das Rohr rutscht aus seiner Verschraubung, dies kann passieren, wenn es stark Geknickt oder weggebogen wird, z.B. bei einem Motortausch.


Das Ölpeilstabrohr besteht im wesentlichen aus 5 Bauteilen. Dem oberen Trichter:

http://archiv.mb100.de/images/2/25/09032011179.jpg


sowie dem Rohr, dem Schneidring, der Verstärkungshülse und der Überwurfmutter.

http://archiv.mb100.de/images/a/a9/08032011171.jpg


Der Trichter und die Mutter können im Normalfall wiederverwendet werden.

http://archiv.mb100.de/images/c/c9/09032011175.jpg


Bei dem Rohr handelt es sich um einen Polyamid Schlauch nach DIN 74324 in der Stärke 15x1,5.

Diesen gibt es auch im Freien Handel zum Halben Preis und muss nicht von Mercedes Bezogen werden.

Gleiches gilt auch für den Schneidring und der Verstärkungshülse.

Das Rohr hat eine länge von ca. 73cm, jedoch ist es besser den alten Stab so weit möglich als Vorlage zu nutzen.

Beide Enden sollten möglichst Gerade Abgeschnitten werden. Der Polyamid Schlauch lässt sich zum Beispiel mit einem Teppichmesser gut Schneiden.


Beim Aufstecken des Trichters darauf achten, das dieser Vollständig im Schlauch sitzt. Auch ist es Ratsam auf die "Natürliche" Biegung des Rohres zu achten. Also wenn die Verschraubungen des Trichters oben sind, sollte der Schlauch nach unten weggehen.


Danach wird die Überwurfmutter, der Schneidring und die Verstärkungshülse aufgesteckt. Vorsicht, der Ring und die Hülse sitzen anfangs nur recht lose und fallen gerne wieder herraus.

http://archiv.mb100.de/images/1/14/09032011180.jpg


Hier das neu fertige Führungsrohr:

http://archiv.mb100.de/images/3/3b/09032011182.jpg


Beim Einbau sollte man den Wasserkühler am oberen Befästigungspunkt lösen, so das man ihn etwas nach Vorne neigen kann. So hat das Rohr mehr Platz und kann besser an der Ölwanne festgeschraubt werden.

Beim Aufschrauben darauf achten, das der Ölmessstab schön gerade im Konischen Trichter der Ölwanne sitzt. Die Überwurfmutter sollte sich komplett auf das Gewinde der Ölwanne schrauben lassen. Dabei übrigens unbedingt den Trichter der Ölwanne mit einem Gabelschlüssel festhalten damit sich dieser nicht zu stark in der Ölwanne drehen kann. Maulweiden von 21 und 27 werden benötigt.


Nachfolgend möchte ich noch ein paar Informationen zu der Befestigungstechnik des Schneidringes geben.


In der ersten Grafik ist der Schneidring in loser Position zu sehen:

http://archiv.mb100.de/images/8/83/Schneidring_lose.jpg

CC by Christian Lindecke


Beim Aufschrauben wird der Schneidring in den Konischen Trichter Gedrückt, wodurch sich dieser in den Schlauch schneidet.

http://archiv.mb100.de/images/5/50/800px-Schneidring_fest.jpg

CC by Christian Lindecke


Dadurch entsteht eine sehr feste und Stabile Verbindung die auch höheren Luftdrücken widerstehen kann.

Im Vergleich die Teile des Ölmessstabes vom Kutter:

http://archiv.mb100.de/images/e/e5/Peilstabroh_einzelteile.jpg


1-Gehäuse

2-Überwurfmutter

3-Schneidring

4-Rohr

5-Verstärkungshülse



So, ich hoffe das ihr was mit dieser Kleinen, aber Feinen Anleitung anfangen könnt und das sie irgendwann mal jemandem Hilfreich ist.

mfg

Christian








--Daktari 09:52, 11. Mär 2011 (CET)