Ölkohle an den Ventilen

Aus MB100 Archiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haftungsausschluss


geschrieben von: Martin(Apolda)

thread

Datum: 22. Mai 2012 18:38

So hab nun mal alle Ventile ausgebaut und mal ein paar Bilder vom Einlass des 4. Zyl. gemacht.

Wie es scheint ist auf dem Ventil an der Sitzfläche reste von Ölkohle.

Heist also neu Einschleifen.


Ventilsitz:

http://archiv.mb100.de/images/5/5f/Ventil_1.jpg


Ventil von unten:

http://archiv.mb100.de/images/4/47/Ventil_2.jpg


Ventil von oben:

http://archiv.mb100.de/images/d/df/Ventil_3.jpg




geschrieben von: blacky

Datum: 22. Mai 2012 21:47

- Ventilführung prüfen

Lt.Handbuch W123:

"Ventil von der Brennraumseite her in die Ventilführung einführen und Spiel durch seitliches Hin-und Herbewegen des Ventils prüfen. Die Ventilführung darf dabei kein spürbares Spiel aufweisen. Gegebenenfalls Ventilführungen erneuern lassen (Werkstattarbeit)"

(Laufspiel Ventilführung/Ventil 10,025- 9,93= 0.09mm d.h. max.1/10mm)

- Ventilsitzbreite Mass "B" Einlass 1,3 - 1,6 mm Auslass 2,5 - 2,9 mm

eventuell auch den Zyl.Kopf auf Verzug prüfen: max.0,08mm in Längsrichtung, kein Spielraum in Querrichtung!

Grüße

Blacky




geschrieben von: ralle

Datum: 22. Mai 2012 21:44


Entferne die Ölkohle am Kopf mechanisch oder mit Backofenspray.

Für mich ist der Ölverbrauch und das Schadensbild zu heavy für nur ne Schaftdichtung.

Ventilkoks kannst du enfernen wenn du das Ventil in eine Bohrmaschine spannst.


grüze ralf




geschrieben von: blacky

Datum: 25. Mai 2012 13:31

beim Wechsel der Kopfdichtung ist mir folgendes aufgefallen was ich mir nicht erklären kann.

Die Einlassventile von Zyl.1 und 2 haben im Ansaugkanal starke Russablagerungen

Zyl.1/2

http://archiv.mb100.de/images/0/02/Ventile_Blacky.JPG


im Gegensatz zu Zyl. 3 und 4.

Zyl.3/4

http://archiv.mb100.de/images/9/94/Ventile_Blacky1.JPG









--Daktari 21:44, 3. Jun 2012 (CEST)